Was Einstein noch nicht sehen konnte - Visualisierung relativistischer Effekte - Schwarze Löcher und Reisen mit fast Lichtgeschwindigkeit: Visualisierung und Veranschaulichung der Relativitätstheorie.

h t t p : / / w w w . t e m p o l i m i t - l i c h t g e s c h w i n d i g k e i t . d e / # t o m p k i n s

Da wir nicht täglich mit 90% der Lichtgeschwindigkeit durch ein Wurmloch zu unserem Arbeitsplatz in der Nähe eines Schwarzen Lochs fliegen, sondern in einem durch die Newtonschen Gesetze sehr gut beschriebenen Zwickel des Universums leben, konnten wir leider keinen intuitiven Zugang für die spezielle und allgemeinrelativistische Raumzeit entwickeln. Dank schneller Rechner und moderner Computergrafik können wir aber heute die relativistischen Effekte simulieren und visualisieren. Man 'versteht' sie dadurch zwar auch nicht, aber man sieht sie wenigstens.

Höchstalter:

18

Mindestalter:

16

Bildungsebene:

Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Audiovisuelles Medium; Text; Simulation

Lizenz:

Darf lt. Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erfassung der Metadaten im Schulungs- und Ausbildungsbereich frei eingesetzt werden. Darf lt. Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erfassung der Metadaten im Schulungs- und Ausbildungsbereich frei eingesetzt werden

Schlagwörter:

Allgemeine Relativitätstheorie; Arbeitstechnik; Erfahrungslernen; Gruppenarbeit; Lernen; Naturwissenschaften; Physik; Lernmodul

freie Schlagwörter:

Physik und verwandte Wissenschaften; Relativitätstheorien; Spezielle Realativitätstheorie; entdeckendes Lernen; naturwissenschaftliche Bildung; wissenschaftliche Theorie

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer; Biologie
Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer; Chemie
Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer; Physik

Geeignet für:

Schüler; Lehrer