Ergebnis der Suche

Ergebnis der Suche nach: (Freitext: STANDARDABWEICHUNG)

Es wurden 34 Einträge gefunden

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 4 Eine Seite vor Zur letzten Seite

Treffer:
1 bis 10
  • Varianz, Standardabweichung, Erwartungswert und wie man richtig damit rechnet | W.11.05

    Es gibt interessanterweise nur zwei Größen, die man braucht um eine recht gute Prognose für fast alle zufälligen Verteilungen des Universums anzugeben. Zum einen den Durchschnittswert ( = Erwartungswert ), zum anderen die Standardabweichung ( = Streuung ). Die Varianz ist eigentlich nur das Quadrat der Standardabweichung und braucht man im Prinzip eigentlich nie. (Beim ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010692" }

  • Mittelwert und Standardabweichung

    In diesem Videoclip werden die beiden Begriffe erklärt.

    Details  
    { "Select.HE": "DE:Select.HE:1114521" }

  • Varianz und Standardabweichung mit Excel

    Ziel dieser Unterrichtseinheit ist es, die Verwendung der Varianz und der Standardabweichung zu motivieren. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler die Vorzüge einer Tabellenkalkulation kennen lernen.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:40808", "LO": "DE:SODIS:de.lehrer-online.692261" }

  • Varianz, Standardabweichung, Erwartungswert und wie man richtig damit rechnet; Beispiel 1 | W.11.05

    Es gibt interessanterweise nur zwei Größen, die man braucht um eine recht gute Prognose für fast alle zufälligen Verteilungen des Universums anzugeben. Zum einen den Durchschnittswert ( = Erwartungswert ), zum anderen die Standardabweichung ( = Streuung ). Die Varianz ist eigentlich nur das Quadrat der Standardabweichung und braucht man im Prinzip eigentlich nie. (Beim ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010693" }

  • Varianz, Standardabweichung, Erwartungswert und wie man richtig damit rechnet; Beispiel 3 | W.11.05

    Es gibt interessanterweise nur zwei Größen, die man braucht um eine recht gute Prognose für fast alle zufälligen Verteilungen des Universums anzugeben. Zum einen den Durchschnittswert ( = Erwartungswert ), zum anderen die Standardabweichung ( = Streuung ). Die Varianz ist eigentlich nur das Quadrat der Standardabweichung und braucht man im Prinzip eigentlich nie. (Beim ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010695" }

  • Varianz, Standardabweichung, Erwartungswert und wie man richtig damit rechnet; Beispiel 2 | W.11.05

    Es gibt interessanterweise nur zwei Größen, die man braucht um eine recht gute Prognose für fast alle zufälligen Verteilungen des Universums anzugeben. Zum einen den Durchschnittswert ( = Erwartungswert ), zum anderen die Standardabweichung ( = Streuung ). Die Varianz ist eigentlich nur das Quadrat der Standardabweichung und braucht man im Prinzip eigentlich nie. (Beim ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010694" }

  • Hypothesentest mit zwei Sigma-Regel, Beispiel 2 | W.20.14

    Da es sehr häufig vorkommt, dass ein Konfidenzintervall eine Größe von 95% hat, gibt es dafür eine Formel, die die Rechnung erheblich vereinfacht. Die untere Grenze des Konfidenzintervalls erhält man, in dem man vom Erwartungswert das 1,96-fache der Standardabweichung abzieht, die obere Grenze erhält man, in dem man zum Erwartungswert das 1,96-fache der ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010916" }

  • Konfidenzintervalle mit zwei Sigma-Regel | W.20.13

    Da es sehr häufig vorkommt, dass ein Konfidenzintervall eine Größe von 95% hat, gibt es dafür eine Formel, die die Rechnung erheblich vereinfacht. Die untere Grenze des Konfidenzintervalls erhält man, in dem man vom Erwartungswert das 1,96-fache der Standardabweichung abzieht, die obere Grenze erhält man, in dem man zum Erwartungswert das 1,96-fache der ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010910" }

  • Konfidenzintervalle mit zwei Sigma-Regel, Beispiel 3 | W.20.13

    Da es sehr häufig vorkommt, dass ein Konfidenzintervall eine Größe von 95% hat, gibt es dafür eine Formel, die die Rechnung erheblich vereinfacht. Die untere Grenze des Konfidenzintervalls erhält man, in dem man vom Erwartungswert das 1,96-fache der Standardabweichung abzieht, die obere Grenze erhält man, in dem man zum Erwartungswert das 1,96-fache der ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010913" }

  • Konfidenzintervalle mit zwei Sigma-Regel, Beispiel 1 | W.20.13

    Da es sehr häufig vorkommt, dass ein Konfidenzintervall eine Größe von 95% hat, gibt es dafür eine Formel, die die Rechnung erheblich vereinfacht. Die untere Grenze des Konfidenzintervalls erhält man, in dem man vom Erwartungswert das 1,96-fache der Standardabweichung abzieht, die obere Grenze erhält man, in dem man zum Erwartungswert das 1,96-fache der ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010911" }

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 4 Eine Seite vor Zur letzten Seite