Ergebnis der Suche

Ergebnis der Suche nach: (Freitext: ELEKTROMAGNETISCHE und SCHWINGUNGEN)

Es wurden 14 Einträge gefunden

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 Eine Seite vor Zur letzten Seite

Treffer:
1 bis 10
  • Induktive Kopplung

    a Nachweis der Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung im Schwingkreis Man erregt mit Hilfe des Sinusgenerators die kleine Spule links zu Schwingungen. Dabei beginnt man bei kleinen Frequenzen und steigert bis zur

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8255" }

  • MEISSNERsche Rückkopplungsschaltung

    Niederfrequente MEISSNER-Schaltung Entwicklung der Schaltung Mit einem von Hand betriebenen Schalter führt man immer im richtigen Moment Energie aus der Batterie dem Schwingkreis zu, dadurch führt er ungedämpfte Schwingungen aus.

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8253" }

  • Elektromagnetischer Schwingkreis gedämpft Theorie

    Lösung der Differentialgleichung zur gedämpften elektromagnetischen Schwingung Die Lösung der Differentialgleichung für die ungedämpfte, elektromagnetische Schwingung gehört meist nicht zum Pflichtpensum. Vielleicht interessiert Sie aber der etwas langwierige, rechnerische Weg.

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8704" }

  • Rückkopplungs-Prinzip

    a Anregung eines Schwingkreises durch einen Sinusgenerator Mit einem kleinen Sinusgenerator wird der Schwingkreis zu erzwungenen Schwingungen angeregt. Die Frequenz des Generators sollte so eingestellt sein, dass sie in etwa mit der Eigenfrequenz des Kreises übereinstimmt

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8254" }

  • Aufnahme der Resonanzkurve durch "Wobbeln"

    Aufbau und Durchführung   Man gibt die Sägezahnspannung des Oszilloskops Ausgang S auf der Rückseite auf den Wobbeleingang des Sinusgenerators. Durch das Wobbeln ändert sich die Frequenz des Sinusgenerators mit der Zeitablenkung des Oszilloskops, was man auch gut beobachten kann,

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8270" }

  • Elektromagnetischer Schwingkreis angeregt

    Spule, Kondensator und Widerstand sind wie skizziert zusammengeschaltet. Von außen wird die Spannung U t aufgeprägt. Zwischen den Spannungen gilt die Beziehung: [U t = U_L + U_C + U_R quad 1 ] Mit Hilfe der ausführlicheren Darstellung der Teilspannungen folgt: [U t = L

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:7522" }

  • Elektromagnetischer Schwingkreis ungedämpft

    Vergleich zwischen Federpendel und elektromagnetischem Schwingkreis Ein Vergleich des Federpendels mit dem elektromagnetischen Schwingkreis zeigt: Gleichartig strukturierte Differentialgleichungen führen zu den gleich strukturierten Lösungen "the same equations, the same solutions" Es

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:7520" }

  • Elektromagnetischer Schwingkreis gedämpft

    Wird von außen keine Spannung aufgeprägt, so lautet die Differentialgleichung [L cdot ddot Q + frac Q C + R cdot dot Q = 0 ] Differentialgleichung der gedämpften elektromagnetischen Schwingung Hinweis: Natürlich muss dem System einmalig Energie zugeführt werden, damit es zu

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:7521" }

  • Serienresonanzkreis

    Für die folgenden Diagramme wurden die Werte hat U _ LRC = 200 rm V , R = 100 Omega , C = 10,0 rm mu F und L=1,00 rm H zu Grunde gelegt. Bei der Resonanzfrequenz ca. 3,2·102 s-1 zeigt der Gesamtstrom ein Maximum.   Entsprechend dem

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:8269" }

  • Elektromagnetischer Schwingkreis ungedämpft Theorie

    Magnetische Energie Aufgabe Zeige mit Hilfe des Zusammenhangs E_ rm mag = frac 1 2 cdot L cdot I^2 , dass die Funktion E_ rm mag t =  E_ rm mag,max

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:9567" }

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 Eine Seite vor Zur letzten Seite