Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Zur Spezifitätshypothese eines Theory-of-Mind-Defizits beim Frühkindlichen Autismus

http://www.hf.uni-koeln.de/data/ps/File/Kissgen%20&%20Schleiffer%202002.pdfExterner Link

In einer Replikationsstudie des Sally-und-Anne-Tests nach Baron-Cohen, Leslie & Frith (1985) wurde die Spezifitätshypothese eines Theory-of-Mind Defizits beim Frühkindlichen Autismus erstmals im deutschen Sprachraum überprüft. Der Sally-und-Anne-Test wurde mit 16 autistischen, 24 Probanden mit Down-Syndrom und mit 20 normal entwickelten Probanden im Kindergartenalter durchgeführt. Zusätzlich wurden bei den autistischen und den Probanden mit Down-Syndrom Intelligenztestungen mittels CPM/SPM durchgeführt. In den Familien der Probanden mit Frühkindlichem Autismus und Down-Syndrom wurde zusätzlich das ADI-R durchgeführt.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Diagnostik, Down-Syndrom, Theory-of-Mind, Frühkindlicher Autismus,

Bildungsbereich Sonderschule / Behindertenpädagogik
Ressourcenkategorie Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier
Medienkategorie Internet; Printmedium
Sprache Deutsch
Entnommen aus Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 30 (1), 2002, 29–40
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Kißgen, Rüdiger; ruediger.kissgen@uni-koeln.de; Schleiffer, Roland
Rechte Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Technische Anforderungen Adobe Reader
Zuletzt geändert am 10.06.2015

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)