DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Ludwig-Maximilians-Universität München, Fakultät für Psychologie und Pädagogik, Department Pädagogik und Rehabilitation (Uni München), Abteilung 3: Institut für Präventions-, Integrations- und Rehabilitationsforschung, Lehrstuhl Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Ludwig-Maximilians-Universität München
Fakultät für Psychologie und Pädagogik
Department Pädagogik und Rehabilitation (Uni München)
Abteilung 3: Institut für Präventions-, Integrations- und Rehabilitationsforschung
Lehrstuhl Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik



Sitz Leopoldstr. 13
80802 München
DEUTSCHLAND
Kontakt E-Mail Adresse:susanne.dufoix@edu.lmu.de
Internetadresse:

Am Lehrstuhl für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik der Universität München bereiten sich derzeit ca. 260 Studierende auf den Beruf des Sonderschullehrers oder auf einen Magisterabschluss vor. Mindeststudienzeit: 8 Semester; Studienabschlüsse: Magister Artium und 1. Staatsexamen. Studieninhalte: Schwerhörigen-/Gehörlosenpädagogik, Frühförderung, Erwachsenenbildung, Sprachwissenschaften, Psychologie der Sprache, Phonetik, Didaktik des Unterrichts für Schwerhörige/Gehörlose, Schwerhörigen-/ Gehörlosenspezifische Kommunikation (einschl. Erziehung zum hörgerichteten Lautspracherwerb und Gebrauch manueller Kommunikationsmittel), Hörgeschädigtenpsychologie, Wahrnehmungspsychologie, Sonderpädagogische Förderdiagnostik, Pädoaudiologie, Anatomie, Physiologie und Pathologie des Ohres, Grundlagen der Sprachbehindertenpädagogik, Grundlagen einer weiteren sonderpädagogischen Fachrichtung


Arbeits- u. Forschungsschwerpunkte, Projekte:

Unterschiedliche Identitäts- und Integrationsmuster hörgeschädigter Erwachsener; Die pädagogische Arbeit in den Frühförderstellen für hörgeschädigte Kinder in Bayern; Schulische Integration Hörgeschädigter - die Sicht der Mitschüler und Lehrkräfte;, Förderung der Selbständigkeit durch offene Unterrichtsformen an der Schule für Gehörlose; Das Arbeitsgedächtnis hörgeschädigter Kinder - gibt es Zusammenhänge zum Lernen neuer Wörter?; Cochlea-implantierte Kinder von hochgradig hörgeschädigten Eltern;, Schulische Integration Hörgeschädigter: Motive für den Wechsel von der Regelschule in die Hörgeschädigtenschule, Aufbau eines pädagogischen Konzeptes für die Gehörlosenschule in Addis Abeba/Äthiopien; Historische Entwicklung des Hör- und Sprachgeschädigtenwesens der BRD und der Slowakischen Republik im europäischen Kontext;

Bitte tragen Sie zur Aktualität dieser Datenbank bei, indem Sie Ihre Angaben regelmäßig überprüfen. Korrekturen können Sie über den Link "Eintrag ändern" vornehmen:

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen