Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Institut zur Förderung qualitativer Drogenforschung, akzeptierender Drogenarbeit und rationaler Drogenpolitik e.V.

http://www.indro-online.deExterner Link

INDRO ist das 1990 gegründete “Institut zur Förderung qualitativer Drogenforschung, akzeptierender Drogenarbeit und rationaler Drogenpolitik e.V.“, dessen Hauptaufgabenfeld die akzeptanzorientierte Drogenarbeit ist. INDRO e.V. betreibt einen niedrigschwelligen Kontaktladen und bietet eine Maßnahme im Bereich Betreutes Wohnen an. Im April 1999 wurde mit dem Betrieb einer Drogentherapeutischen Ambulanz begonnen, im Juni 1999 mit dem Projekt ’’Aufsuchende, stadtteilorientierte, psychosoziale Begleitung/Betreuung von russlanddeutschen Drogenkonsumenten’’. Am 10. April 2001 begann INDRO e.V. in Münster mit dem Betrieb des ersten Drogenkonsumraums in Nordrhein-Westfalen. Weitere Aufgabenbereiche sind u.a. die psychosoziale Betreuung Substituierter und das Projekt ’’Aufsuchende Arbeit und mobile Spritzenentsorgung’’.

mehr/weniger
Schlagwörter

Droge, Konsum, Akzeptanz, Therapie, Sucht, Drogenarbeit, Drogenpolitik, Betreutes Wohnen, Cannabis, Heroin, Ecstasy, Jugendhilfe, Soziale Arbeit,

Art der Institution Außeruniversitäre Forschungs- / Serviceeinrichtung
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Land Deutschland
Telefon +49 (0)251 60123
Telefax +49 (0)251 666580
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Projekte Drogenpolitischer Forderungskatalog, Koordinationsstelle fĂĽr niedrigschwellige Drogenarbeit des Landes Nordrhein-Westfalen, Drogenmythen in Drogenhilfe, Drogenforschung und Drogenpolitik; Einstellungen und Vorurteile substituierender Ă„rzte, Herauswachsen
Zuletzt geändert am 18.04.2016

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)