Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

BundesUmweltWettbewerb

http://www.ipn.uni-kiel.de/projekte/buw/Externer Link

Ziel des Bundesumweltwettbewerbs ist die Förderung des Umweltwissens und der Selbstständigkeit, Kreativität und Eigeninitiative junger Menschen im Umweltbereich.
Aufgabe ist die Auswahl und Untersuchung umweltrelevanter Fragestellungen aus dem eigenen Lebensumfeld. Die gewählte Problemstellung kann ihren Schwerpunkt im Bereich Natur, Ökologie, Klima, Wirtschaft, Gesellschaft, Konsum, Technik, Gesundheit oder Kultur haben. Die Wettbewerbsarbeit wird in schriftlicher Form eingereicht.
Der Bundesumweltwettbewerb wird in den Altersgruppen für 13-16- und 17-21jährige durchgeführt. Besonders begabte Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden über Praktikumsplätze an deutschen Forschungseinrichtungen, Studienreisen, den Vorschlag zum Auswahlverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes oder zur Teilnahme an der deutschen Schülerakademie weiter gefördert.
Damit auch das Engagement der Betreuerinnen und Betreuer gewürdigt wird, werden seit der Wettbewerbsrunde 2005/2006 auch engagierte und erfolgreiche Betreuerinnen und Betreuer ausgezeichnet.
Das innovative Potenzial des Wettbewerbs liegt in der Förderung der Umweltbildung und der Identifizierung begabter Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der qualifizierten Bearbeitung von Umweltthemen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Umweltbildung, Natur, Gesellschaft, Klima, Konsum, Ökologie, Wirtschaft, Kultur, Gesundheit, Technik, Selbstständigkeit, Kreativität, Eigeninitiative, Umwelt, Wissen, Jugendlicher, Förderung, Begabtenförderung, Praktikum, Studienreise, Wettbewerb,

Titel BundesUmweltWettbewerb
Kurztitel BUW
Projekttyp Wettbewerb
Projekt wird gefördert durch Bund; Sonstiger Träger
Bildungsbereich Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Hochschulbereich
Innovationsbereich Bildung für nachhaltige Entwicklung; Begabtenförderung
Organisationsstruktur Zuständiges Bundesministerium:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Heinemannstr. 2, 53175 Bonn, Tel. (01888) 57-0, E-Mail: bmbf@bmbf.de

Projektdurchführung:
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), BundesUmweltWettbewerb, Olshausenstr. 62, 24098 Kiel, Tel. (0431) 549700, E-Mail: buw-sekr@ipn.uni-kiel.de
Dr. Iris Mackensen-Friedrichs (Geschäftsführung BUW), IPN, Tel. (0431) 880-7342, E-Mail: mackensen@ipn.uni-kiel.de
Birgit Rademacher (Koordination BUW für 13-16-jährige), Tel. (0431) 880-3498, E-Mail: rademacher@ipn.uni-kiel.de

Der Wettbewerb wird gefördert durch die ASKO Europa-Stiftung, Brot für die Welt, den Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND), die Deutsche Umwelthilfe e.V., Dr. Steinfels Sprachreisen GmbH, die Europäische Akademie Otzenhausen, den Evangelischen Entwicklungsdienst (EED), den Exzellenzcluster der Kieler Meereswissenschaften Ozean der Zukunft, die Heinz Sielmann Stiftung, die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, Hess Natur-Textilien GmbH&Co.KG, die RÜTGERS Stiftung, den Schroedel-Verlag, die Stiftung Evolution, die Stiftung Forum für Verantwortung, die Studienstiftung des deutschen Volkes, den UMG-Verlag, den Verband Deutscher Schulgeographen e.V. (VDSG) und Zukunftsfähiges Schleswig-Holstein - Förderverein der Umweltakademie e.V.
Projektbeginn 30.11.1989
Projektende 01.01.1997
Letzte Änderung am 24.01.2012

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)