DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

SINUS-Transfer Grundschule: Informationen zum Gesamtprogramm

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Projekte Online

    Homepages und Materialien

 

SINUS-Transfer Grundschule

http://www.sinus-transfer-grundschule.de/index.php?id=848

Das BLK-Programm „SINUS-Transfer-Grundschule“ entwickelt den mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundschulunterricht weiter.
Der für das Programm SINUS (Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts) entworfene Ansatz einer kooperativen, problemorientierten und unterrichtsbezogenen Qualitätsentwicklung ist auf Ausgangsbedingungen an Schulen und Kollegien in Deutschland zugeschnitten, die im Wesentlichen auch für die Grundschulen gelten:
- Vorbereitung und Orientierung der Arbeit an Bausteinen (Modulen) für die Unterrichtsentwicklung, die wichtige und typische Probleme bzw. Herausforderungen des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts aufgreifen;
- Anregung zu schulnaher Arbeit und Kooperation im Fachkollegium mit verbindlichen Absprachen;
- Einführung von Verfahren der Qualitätssicherung und Evaluation, die auf die kooperative Unterrichtsentwicklung im Fachkollegium zugeschnitten sind;
- Koordination der Zusammenarbeit an der Schule selbst und in regionalen Netzwerken von Schulen;
- vielfältige Unterstützungsangebote durch Programmträger und andere Einrichtungen.
Diese Merkmale beschreiben ein Gerüst, das inhaltlich ausgefüllt und auf Besonderheiten der Grundschulen angepasst werden kann. Dabei muss man einige Unterschiede zwischen Primar- und Sekundarschulen berücksichtigen (z.B. die Größe der Schulen und damit der Fachkollegien). Es unterscheiden sich aber auch Rahmenbedingungen, die den gesamten Unterrichtsansatz beeinflussen.
Neben den unterrichtsbezogenen Modulen werden auf der Schulebene Ansatzpunkte für eine ergänzende Arbeit am Schulprogramm bzw. für die Schulentwicklung skizziert:
- Eltern als Partner und Eltern als Ressource;
- Abstimmung von Übergängen mit Kindergarten und weiterführenden Schulen;
- außerschulische Lernorte und Wissensquellen.
Das Transferprogramm für die Grundschule greift Problemstellungen und Ansätze auf, die sich in SINUS als wirksam erwiesen haben. Mit parallel angelegten Modulen besteht die Möglichkeit, über die Schulstufen bzw. Schulformen hinweg zu einer gemeinsamen professionellen Verständigung zu gelangen (z.B. über Module). Es bietet sich aber auch an, Lehrkräfte und Schulen aus beiden Programmen an besonderen Problembereichen, z.B. der Übergangsproblematik, der Abstimmung zwischen Primar- und Sekundarstufe, der Ausarbeitung kumulativer Lerngänge über die gesamte Schulzeit, zu einer Zusammenarbeit zu bringen. Dabei können Lehrkräfte der Primar- und Sekundarstufen voneinander profitieren, etwa von der unterschiedlichen pädagogischen, fachlichen und didaktischen Kompetenz.
Das innovative Potenzial des Programms liegt in der Optimierung der Unterrichtsqualität des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts in der Grundschule. 

SINUS-Transfer Grundschule. Weiterentwicklung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts an Grundschulen. Gutachten des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) Kiel.

http://www.pedocs.de/volltexte/2008/380/pdf/heft112.pdf

Dieses Modellversuchsprogramm bearbeitet typische Problembereiche des deutschen Unterrichts in der Mathematik und in den Naturwissenschaften. Um die Probleme zu überwinden, werden in enger Zusammenarbeit mit den Lehrkräften neue Unterrichtszugänge entwickelt, erprobt und zwischen Schulen ausgetauscht. Das Programm setzt auf die professionelle Kooperation von Lehrkräften, und es konzentriert die Arbeit auf den Fachunterricht. Anliegen ist es, die unmittelbaren Lernbedingungen so zu gestalten, dass die Schülerinnen und Schüler bedeutungsvolle Sachverhalte geistig durchdringen und verstehen können und dabei anschlussfähiges und anwendbares Wissen aufbauen. Das Programm rückt die Unterrichtsentwicklung in den Vordergrund, weil hier durch professionelle Zusammenarbeit in relativ kurzer Zeit deutliche Qualitätsgewinne erreicht werden können. ... Das Programm zur Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts bemüht sich ... darum, den Schülerinnen und Schülern heute und innerhalb der aktuellen Rahmenbedingungen möglichst gute Lernbedingungen anzubieten. Aber auch zu den langfristig erforderlichen Veränderungen in den verschiedenen Phasen der Lehrerbildung oder in der Lehrplanentwicklung kann das Programm eine Fülle von Anregungen beitragen. (DIPF/Orig.) 
Dokument von: Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK)

Die Grundkonzeption des BLK-Programms „Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts“ – SINUS-Transfer Grundschule

http://www.sinus-transfer.de/fileadmin/Materialien/Grundkonzept.pdf

Dieses Papier stellt den Ansatz vor, der dem SINUS-Programm zur Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts zugrunde liegt und zeigt seine Übertragung auf den Bereich der Grundschule. Beschrieben werden Hintergrund und Zielsetzung des Programms, Besonderheiten der Grundschule, Leitlinien, Module, Arbeitsschritte und Rahmenbedingungen bei der Qualitätsentwicklung. 

 

burandt@dipf.de


 


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Kooperationen

SINUS Transfer Grundschule