DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

ProfilPASS - Weiterbildungspass mit Zertifizierung informellen Lernens: Programmeigene Publikationen

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Projekte Online

    Homepages und Materialien

 

Bildungsp鋝se - Machbarkeit und Gestaltungsm鰃lichkeiten (Tagungsband)

http://www.bildungsbuero-koeln.de/wp-content/uploads/2007/06/bildungspaesse.pdf

Der Tagungsgband entstand aus einem internationalen Fachkongress, der vom 21.-22. Januar 2003 in Saarbr點ken stattfand. Der Fachkongress wurde im Rahmen des Projekts 揥eiterbildungspass mit Zertifizierung informellen Lernens - ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Verbund von Bund und L鋘dern创 durchgef黨rt. 
Dokument von: Bildungsserver Saarland

Weiterbildungspass mit Zertifizierung informellen Lernens - Machbarkeitsstudie

http://www.fachportal-paedagogik.de/fis_bildung/suche/fis_set.html?FId=654973

[...] Im Rahmen des Bund-L鋘der- Kommission-Modellversuchsprogramms 创Lebenslanges Lernen创 [wurde] das Bund-L鋘der- Kommission-Verbundprojekt 创Weiterbildungspass mit Zertifizierung informellen Lernens创 als l鋘der黚ergreifende Projektlinie entwickelt. Nach einer EU-weiten Ausschreibung wurde, beginnend ab dem 1. April 2002, ein Konsortium aus den Instituten Deutsches Institut f黵 Erwachsenenbildung (DIE), Deutsches Institut f黵 Internationale P鋎agogische Forschung (DIPF) und Institut f黵 Entwicklungsplanung und Strukturforschung an der Universit鋞 Hannover (IES) mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie 创Weiterbildungspass mit Zertifizierung informellen Lernens创 beauftragt. [...] Gegenstand der Machbarkeitsstudie ist eine wissenschaftlich begr黱dete Bewertung der M鰃lichkeiten einer Einf黨rung eines Weiterbildungspasses unter besonderer Ber點ksichtigung der Sichtbarmachung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen. Damit sind gleich mehrere Zielsetzungen intendiert. Vorrangig geht es darum auszuloten, ob ein 创Weiterbildungspass f黵 alle创 sinnvoll und grunds鋞zlich umsetzbar ist. Dazu gilt es abzusch鋞zen, inwieweit ein Weiterbildungspass ein geeignetes Instrument ist, das Individuen bei der Bilanzierung ihrer Bildungsbiografie und der Formulierung ihrer zuk黱ftiger Bildungs-, Berufs- und Lebensziele unterst黷zt und dar黚er hinaus ihre Eigeninitiative zur Realisierung dieser Ziele st鋜kt. Neben der Absch鋞zung der Bedeutung eines Weiterbildungspasses f黵 seine Inhaber zielt die Machbarkeitsstudie auch auf seinen betrieblichen und gesellschaftlichen Nutzen, seine Akzeptanz und damit auf seinen Verkehrswert. Es gilt den rechtlichen und den inhaltlichen Rahmen f黵 einen Weiterbildungspass abzustecken und ein Szenario zu skizzieren, das in einem n鋍hsten Schritt konkretisiert und erprobt werden kann. [...] Im Weiteren zielt die Machbarkeitsstudie darauf, die Bedingungen zur Realisierung der mit einem Weiterbildungspass intendierten Ziele zu eruieren und Empfehlungen auszusprechen. (DIPF/Orig.) 

Weiterbildungspass mit Zertifizierung informellen Lernens - Endbericht der Erprobungs- und Evaluationsphase

http://www.fachportal-paedagogik.de/fis_bildung/suche/fis_set.html?FId=791101

Der ProfilPASS ist ein Instrument zur Identifikation und Dokumentation von individuellen F鋒igkeiten und Kompetenzen. Durch die Selbstkl鋜ung vorhandener Kompetenzen und das Aufzeigen von Entwicklungsperspektiven im Laufe der Bearbeitung des ProfilPASSes erhalten die Nutzenden eine Grundlage f黵 die Orientierung im Berufsund Erwerbsleben. Der ProfilPASS-Prozess bezieht formale, non-formale und informelle Lernwege gleicherma遝n ein. [...] Von September 2004 bis April 2005 wurde der ProfilPASS im Feldversuch bei mehr als 30 Kooperationspartnern bundesweit erprobt. In der Erprobung arbeiteten 90 Beratende mit insgesamt 1178 Nutzenden in vielf鋖tigen Einsatzkontexten mit dem ProfilPASS. 躡erwiegend nutzten Menschen in Umbruchsituationen (Berufsr點kkehrerinnen, Jugendliche in der Berufswahlphase, Arbeitslose etc.) den Pass. Er wurde dabei als geschlossenes oder offenes Angebot, in Kursen oder Projekten, in Gruppen- oder Einzelberatungen eingesetzt. Die Erprobung wurde durch den Einsatz von standardisierten Frageb鰃en f黵 Nutzende und Beratende evaluiert. Leitfadengest黷zte Interviews mit Beratenden und Koordinatoren der Kooperationspartner dienten der Erg鋘zung und Vertiefung der quantitativen Daten. Dar黚er hinaus wurde der Erfolg der Qualifizierungen f黵 die ProfilPASSBeratenden mittels halbstandardisierter Frageb鰃en untersucht. Der Endbericht beschreibt ausf黨rlich die Ergebnisse dieser Evaluation. (DIPF/Orig.) 

 

ophoven@dipf.de


 


Ausgew鋒lte Links zu dieser Seite

Kooperationen

ProfilPASS