Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
SWA Berlin/Brandenburg/Bremen/Hamburg: Transferagenturen im Verbund

https://sofis.gesis.org/sofiswiki/Programm_%22Schule_-_Wirtschaft/_Arbeitsleben%22Externer Link

Ziel des Projekts ist es, zwischen den vier Transferagenturen (Partner: Schule-Wirtschaft Berlin; Netzwerk Zukunft Brandenburg; bremer agentur schule wirtschaft/LIS; Zentrum Schule & Wirtschaft Hamburg) der beteiligten Bundesl√§nder l√§nder√ľbergreifend Arbeitsstrukturen zu schaffen, die auf der Basis einer Kooperationsvereinbarung die Feinabstimmung in allen Fach- und Organisationsfragen sicherstellen.
Die Transferprodukte werden in den beteiligten L√§ndern von den Agenturen nach festgelegten Qualit√§tskriterien ausgew√§hlt und zum Transfer angeboten. Jedes Bundesland entwickelt eigene Transferstrategien, die Bezug nehmen zu den festgestellten Bedarfen und weiteren Kriterien, die f√ľr alle verbindlich in einer Transfermatrix festgelegt sind.
Als Ergebnis solcher Transferbem√ľhungen werden Evaluationskriterien und Evaluationsinstrumente entwickelt. Au√üerdem unterst√ľtzen die Agenturen andere (SWA-) Projekte. Sie kooperieren mit Netzwerkpartnern √ľberregional mit dem Ziel, einen Fachaustausch hinsichtlich Theorie und Praxis von Transfers zu unterst√ľtzen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt im Aufbau eines Netzwerks zur Gestaltung des Ergebnis- und Erfahrungsaustauschs in Bezug auf die Unterst√ľtzung von Kooperationen zwischen Schule und Wirtschaft.

mehr/weniger
Schlagwörter

Partner, Wirtschaft, Schule, Agentur, Transfer, Netzwerk, Erfahrungsaustausch, Qualität, Theorie, Kooperation, Praxis, Organisation, Struktur, Strategie, Verbund,

Titel SWA Berlin/Brandenburg/Bremen/Hamburg: Transferagenturen im Verbund
Kurztitel TransVerbund
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder; Sonstiger Träger
Bildungsbereich Sekundarbereich I
Innovationsbereich Kooperation Bildung-Wirtschaft, Wissenstransfer; Unterst√ľtzungssysteme
Organisationsstruktur Projektförderung:
Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF), Heinemannstr. 2, 53175 Bonn, Tel. (01888) 57-0, E-Mail: bmbf@bmbf.de
Senatsverwaltung f√ľr Bildung, Wissenschaft und Forschung, ehemals Senatsverwaltung f√ľr Bildung, Jugend und Sport, Beuthstra√üe.6-8, 10117 Berlin, Tel. (030) 9026-7, E-Mail: briefkasten@senbjs.verwalt-berlin.de
Ministerium f√ľr Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam, Tel. (0331) 866-0, E-Mail: poststelle@mbjs.brandenburg.de
Senator f√ľr Bildung und Wissenschaft, Rembertiring 8-12, 28195 Bremen, Tel. (0421) 361-0, E-Mail: office@bildung.bremen.de
Beh√∂rde f√ľr Bildung und Sport, Hamburger Stra√üe 31, 22083 Hamburg, Tel. (040) 42863-0
Europäische Union, Europäischer Sozialfonds

Projektansprechpartner in den Agenturen:
Berlin: Haus der Wirtschaft, P:S-W Partner:Schule-Wirtschaft, Susanne Schmidtpott, Am Schillertheater 4, 10625 Berlin, Tel. (030) 54710991, E-Mail: schmidtpott@psw-berlin.de
Brandenburg: Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft f√ľr Brandenburg e.V., Beate G√ľnther, Breite Stra√üe 2d, 14467 Potsdam, Tel. (0331) 2011-574, E-Mail: guenther@netzwerkzukunft.de
Bremen: Landesinstitut f√ľr Schule (LIS), Referat Schule Wirtschaft, ehemls bremer agentur schule wirtschaft, Britta D√ľsterhoff, Am Weidedamm 20, 28215 Bremen, Tel. (0421) 361-14436, E-Mail: bduesterhoff@lis.bremen.de
Hamburg: Landesinstitut f√ľr Lehrerbildung und Schulentwicklung - Zentrum Schule & Wirtschaft, Bringfriede Kahrs, Moorkamp 3, 20357 Hamburg, Tel. (040) 42801-2581, E-Mail: bringfriede.kahrs@li-hamburg.de

Die Federf√ľhrung in diesem Verbundprojekt hat das Bundesland Berlin.
Projektbeginn 01.12.2004
Projektende 30.11.2007
Beteiligte Bundesländer Berlin; Brandenburg; Bremen; Hamburg
Zuletzt geändert am 11.09.2017
Ist Teilprojekt von: Schule-Wirtschaft/Arbeitsleben

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)