Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Mediation als systemisches Element für die Entwicklung einer demokratischen Schulkultur - Mediation und Partizipation (Hessen)

[Die Homepage des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine Internetpräsenz verweisen.]

Das Vorhaben zielt darauf ab, konstruktive Konfliktbearbeitung als Grundhaltung in Schulen fest zu verankern. Dies soll modellhaft in drei Feldern erreicht werden:
1. In Grundschulen sollen gewaltpräventive Programme entwickelt und umgesetzt werden, die das soziale und kulturelle Schulleben nachhaltig positiv verändern. In diese Arbeit sollen die Eltern verstärkt mit eingebunden werden. Es sollen möglichst Schulen mit schwierigen Klassen und hohem Ausländeranteil einbezogen werden. Demokratische Elemente wie der Klassenrat sollen eingerichtet und erprobt werden.
2. In Sekundarschulen, in denen Mediation bereits eingeführt ist bzw. wird, werden zu diesem Schwerpunkt Steuergruppen geschaffen, die mit anderen schulinternen Steuergruppen eng zusammenarbeiten. Dadurch wird eine systemische Verankerung ermöglicht, die sich auch im Schulprogramm ausdrückt. Dies ist erforderlich, damit die Grundhaltung von konstruktiver Konfliktbearbeitung und Mediation nicht nur in besonderen Schülergruppen und bei vereinzelten Lehrkräften greift, sondern Teil des gesamten Schullebens wird. Bereits existierende Schulmediationsprogramme (Klassenprogramme, Peer-Mediationsprogramme) werden evaluiert und entsprechend im Hinblick auf die Zielsetzung modifiziert.
3. Im Hinblick auf Schulen, die bisher relativ schwer für Ideen konstruktiver Konfliktbearbeitung zu gewinnen waren, sollen an Beruflichen Schulen gemeinsam mit diesen Verhaltenstrainings für Lehrkräfte, spezielle Unterrichtsangebote und Programme zur konstruktiven Konfliktbearbeitung/Mediation entwickelt werden, die die Besonderheiten und Schwierigkeiten dieser Schulform berücksichtigen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung einer demokratischen Schulkultur als Bestandteil des Schulprofils, in der Konflikte unter Beteiligung aller betroffenen Gruppen gelöst werden können.

mehr/weniger
Schlagwörter

Konfliktbearbeitung, Demokratische Erziehung, Kind, Jugendlicher, Mediation, Partizipation, Schule, Ausländer, Gewaltprävention, Schulkultur, Demokratie, Schulleben, Eltern, Schulprogramm, Lehrer, Evaluation,

Titel Mediation als systemisches Element für die Entwicklung einer demokratischen Schulkultur - Mediation und Partizipation (Hessen)
Kurztitel Mediation und Partizipation
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen A 6683
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Demokratie- und Werteerziehung, Gewaltprävention; Förderung von Bildungsbenachteiligten; Qualitätsmanagement, Evaluation
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Hessisches Kultusministerium, Luisenplatz 10, 65185 Wiesbaden, Tel. (0611) 368-0, E-Mail: poststelle@hkm.hessen.de

Projektdurchführung:
Amt für Lehrerbildung (AfL), ehemals Hessisches Landesinstitut für Pädagogik, Helmolt Rademacher (Projektleitung), Erwin-Stein-Haus, Stuttgarter Straße 18-24, 60329 Frankfurt/Main, Tel. (069) 38989230, E-Mail: h.rademacher@afl.hessen.de
Angelika Fabricius (Stellvertretende Projektleitung), AfL, Rothwestener Str. 2-14, 34233 Fuldatal, Tel. (0561) 8101155, E-Mail: a.fabricius@afl.hessen.de
Institut für Qualitätsentwickung (IQ), Bildungsstudien und Bildungsberichte, Charlotte Dreschert (Netzwerkkoordination „Mediation und Partizipation an Grundschulen“), Walter-Hallstein-Str. 3, 65197 Wiesbaden, Tel. (0561) 8101–169, E-Mail: c.dreschert@iq.hessen.de
Gerlinde Zeidlewitz-Müller (Netzwerkkoordination „Mediation und Partizipation in der Sekundarstufe I“), AfL, Tel. (069) 38989225, E-Mail: g.zeidlewitz@afl.hessen.de
Christian Wild (Netzwerkkoordination „Mediation und Partizipation an beruflichen Schulen“), AfL, c/o Staatliches Schulamt Marburg-Biedenkopf, Robert-Koch-Str. 17, 35037 Marburg, Tel. (06421) 6165-74, E-Mail: c.wild@afl.hessen.de
Projektbeginn 01.04.2002
Projektende 31.03.2007
Beteiligte Bundesländer Hessen
Letzte Änderung am 01.01.1997
Ist Teilprojekt von: Demokratie lernen & leben

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)