Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
SKOLA Brandenburg: Gestaltung von Lern- und Arbeitsumgebungen in der Berufsschule durch instandhaltungsorientierte Konzepte zum selbstgesteuerten und kooperativen Lernen

Die Homepage des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine Internetpräsenz verweisen.

Ziel des Projekts ist die Gestaltung neuer Lehr- und Lernmethoden zur Umsetzung von selbst gesteuertem und kooperativem Lernen. Die Fokussierung erfolgte auf das Berufsfeld Metalltechnik, da es hier tief greifende inhaltliche, methodische und strukturelle Änderungen in den Berufsbildern gibt. Die betrieblichen Ausbildungsinhalte differenzieren sich immer stärker, was die Arbeit für die Berufschulen erschwert.
Die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen lebenslangen Lernen neben und nach der Ausbildung wird immer notwendiger. Dazu gehört die selbständige Informationsbeschaffung, Bewertung und Aneignung individuell und im Team, eigenverantwortliche Evaluierung des Lernerfolgs und des Nutzens für die Weiterentwicklung von Kompetenzen und Fertigkeiten.
Am Schwerpunkt der Instandhaltung werden neue Formen der Gestaltung von Lern- und Arbeitsumgebungen bearbeitet, evaluiert und dokumentiert. Instandhalterische Inhalte sind im ganzen Berufsfeld Metall integriert, lassen sich leicht auf andere Schulformen, Berufe und Berufsfelder übertragen, sind anspruchsvoll, vielfältig und breit gefächert. Sie erfordern von den Auszubildenden ein hohes Maß an Selbstständigkeit, fachlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung selbst gesteuerten und kooperativen Lernens in der beruflichen Bildung.

mehr/weniger
Schlagwörter

Brandenburg;, Selbst gesteuertes Lernen, Metalltechnik, Berufsfeld, Konzept, Kooperatives Lernen, Lehrmethode, Lernmethode, Soziale Kompetenz, Teamkompetenz, Selbstständigkeit, Auszubildender, Lebenslanges Lernen, Lernumgebung, Arbeitsumgebung,

Titel SKOLA Brandenburg: Gestaltung von Lern- und Arbeitsumgebungen in der Berufsschule durch instandhaltungsorientierte Konzepte zum selbstgesteuerten und kooperativen Lernen
Kurztitel Lasko (Brandenburg)
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen K 5019
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Selbst gesteuertes Lernen; Lebenslanges Lernen
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Ministerium fĂĽr Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam, Tel. (0331) 866-0, E-Mail: poststelle@mbjs.brandenburg.de

Projektleitung:
Oberstufenzentrum Elbe-Elster II (OSZEE II), Abteilung 3 - Metalltechnik, Herr Böhme (Schulleitung), Berliner Str. 52, 04910 Elsterwerda, Tel. (03533) 4121, E-Mail: schulleitung@oszee.de
Katharina Trautmann (Projektleitung)

Wissenschaftliche Begleitung:
Technische Universität Dresden, Fakultät Erziehungswissenschaften, Institut für Berufliche Fachrichtungen (IBF), Prof. Dr. Jörg-Peter Pahl, Weberplatz 5, 01217 Dresden, Tel. (0351) 463-7648, E-Mail: mmt@rcs.urz.tu-dresden.de

FederfĂĽhrend fĂĽr das Verbundprojekt ist das Bundesland ThĂĽringen.
Projektbeginn 01.09.2005
Projektende 31.08.2008
Beteiligte Bundesländer Brandenburg
Letzte Ă„nderung am 01.01.1997
Ist Teilprojekt von: Selbst gesteuertes und kooperatives Lernen in der beruflichen Erstausbildung

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)