DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 822

Formale Angaben:
Titel: Profis in Kitas
Kurztitel: PiK
URL des Projektes: http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/994.asp
Projekttyp: Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch: Sonstiger Träger
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Das Programm „PiK - Profis in Kitas“ war die erste große Initiative der Robert Bosch Stiftung im Bereich der frühen Bildung. Ziel des Programms ist die Professionalisierung von frühpädagogischem Fachpersonal. Hierfür wurden fünf Hochschulen ausgewählt, die Studiengänge für die Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit entwickelten. Diese PiK-Partnerhochschulen haben sich während der gesamten Projektlaufzeit zentralen Fragen frühpädagogischer Bildungsinhalte und Vermittlungsmethoden gewidmet. Ziel ist es, durch die Entwicklung neuer Aus- und Weiterbildungsangebote einen Qualitätsschub für das gesamte System der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung zwischen 0 und 10 Jahren zu erreichen. Im Zentrum der Reformbemühungen steht hierbei die Qualifizierung von Frühpädagogen an Hochschulen, da pädagogische Qualität in Kindertageseinrichtungen nur durch enge Verzahnung von Forschung, Lehre und Praxis verbessert werden kann.
Angestrebt werden konkret:
- die Verankerung der Frühpädagogenausbildung an Hochschulen (stärkerer Einsatz von Hochschulen für die Aus- und Weiterbildung von Frühpädagogen; pädagogische Praxis der Kindertageseinrichtungen als Gegenstand von Forschung und Lehre),
- die Entwicklung zentraler Bildungsinhalte und Vermittlungsmethoden (bundesweit anerkannte und damit auch überregional anschlussfähige Bildungsinhalte und Vermittlungsmethoden, Erarbeitung eines zentralen Kerncurriculum; Überweindung der traditionellen Trennung von Kindergarten und Schule durch intensivere Zusammenarbeit),
- die Einbindung der Praxis in Forschung und Lehre (Verankerung des Lernorts Praxis in den Curricula der Hochschulen; Verzahnung von Theorie und Praxis, z.B. gemeinsame Planung und Durchführung von praktischen Studien durch Dozenten und qualifizierte Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen)
- und der Beginn einer Qualitätsoffensive für die Weiterbildung (Abstimmung der zu vermittelnden Inhalte und Methoden zwischen Fachschulen, Weiterbildungsanbietern und Hochschulen; Anerkennung von Fort- und Weiterbildung durch Hochschulen; Kooperation und Konsultation zwischen den unterschiedlichen Anbietern).
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung der bundesweit ersten Studiengänge für Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen.
Bildungsbereich: Hochschulbereich
Elementarbereich
Innovationsbereich: Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Schlagwörter aus dem Index: Frühpädagogik; Elementarbildung; Frühe Kindheit; Bildung; Erzieherin; Erzieher; Studium; Hochschule; Curriculum; Professionalisierung
Freie Schlagwörter: Akademische Ausbildung
Organisationsstruktur: Projektleitung:
Dr. Simone Stelzmüller, Tel. 0711 46084-596, E-Mail: simone.stelzmueller@bosch-stiftung.de;

Projektassistenz:
Eva Dohlus, Tel. 0711 46084-593, E-Mail: eva.dohlus@bosch-stiftung.de
Projektbeginn: 00.00.2005
Projektende: 00.00.2010
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=75 9
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz