DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 765

Formale Angaben:
Titel: KOLIBRI-Berlin: Verbundinnovation mit dem Oberstufenzentrum - Neue Initiative in der kaufmännischen Ausbildung zur Intensivierung der Lernortkooperation
Kurztitel: Veronika
URL des Projektes: http://www.pedocs.de/volltexte/2008/362/pdf/abschlussbericht_kolibri_pro jektgruppe.pdf
Projekttyp: Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch: Bund und beteiligte Länder
Ist Teilprojekt von: Kooperation der Lernorte in der beruflichen Bildung
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Ziel des Modellversuchs – innerhalb der 3-jährigen vollzeitschulischen Berufsausbildung mit Praktikum und IHK-Abschluss in den Berufen Kaufmann/-frau für Bürokommunikation und Bürokaufmann/-frau – ist die Verbesserung und Intensivierung der Lernortkooperation mit den Praktikumsbetrieben.
In diesem Zusammenhang soll ein Gesamtcurriculum (Entwicklung lernortübergreifender Berufsbildungspläne) in Zusammenarbeit mit den Praktikumsbetrieben erstellt werden. Die Schule hat eine Datenbank mit 400 Unternehmen aus Berlin und Brandenburg, in denen die Schüler in den vergangenen drei Jahren (1998 – 2000) ihr Praktikum absolviert haben. Es ist beabsichtigt, mit etwa 100 ausgewählten Unternehmen eine optimale Lernortkooperation aufzubauen. Dazu zählen auch gemeinsame Absprachen, Konferenzen und Fortbildungen. Das Praktikum hat u.a. die Ziele, die Arbeit im schulischen Modellunternehmen mit der Tätigkeit im Praktikum zu verzahnen und den Schülern möglicherweise einen späteren Arbeitsplatz im Praktikumsbetrieb zu sichern. Eine neue Kommunikationsform über das Internet und/oder Mailboxen soll helfen, die Ausbildung im Unternehmen und der Schule unmittelbar aufeinander zu beziehen. Eine Lernortkooperation mit Unternehmen kann aber nur funktionieren, wenn die innerschulische Kooperation (Teamarbeit im Kollegium und Verzahnung der Theoriefächer mit dem Leitfach Betriebspraxis) gesichert und organisiert ist. Gemäß unserem Anspruch “Ausbildung aus einem Guss“ soll die Arbeit im schulischem Modellunternehmen, den Theoriefächern und den Praktikumsbetrieben neu organisiert werden. Es wird damit eine neue Form der Modularisierung angestrebt.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Optimierung von Lernortkooperationen zwischen Berufsschule und Betrieben.
Bildungsbereich: Berufliche Bildung
Innovationsbereich: Kooperation Bildung-Wirtschaft, Wissenstransfer
Lehr-/Lernprozesse
Schlagwörter aus dem Index: Kaufmännische Ausbildung; Lernortkooperation; Praktikum; Betrieb; Berufsschule; Curriculumentwicklung
Organisationsstruktur: Zuständiges Landesministerium:
Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, ehemals Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, Otto-Braun-Str. 27, 10178 Berlin, Tel. (030) 90267, E-Mail: briefkasten@senbwf.berlin.de

Projektdurchführung:
OSZ Bürowirtschaft und Dienstleistungen, Mandelstraße 6/7, 10409 Berlin, Tel. (030) 421854-11/28, E-Mail: oszbwd@gmx.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV, Institut für Erziehungswissenschaften, Abteilung Wirtschaftspädagogik, Prof. Jürgen van Buer, Geschwister-Scholl-Straße 7, 10117 Berlin, Tel. (030) 2093-4122, E-Mail: van.buer@rz.hu-berlin.de
Projektbeginn: 01.08.2000
Projektende: 31.07.2003
Förderkennzeichen: K 0766
Beteiligte Bundesländer: Berlin
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz