DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 513

Formale Angaben:
Titel: Vergleichsarbeiten in der Grundschule
Kurztitel: VERA
URL des Projektes: http://www.uni-landau.de/vera/
Projekttyp: Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch: Thüringen
Schleswig-Holstein
Sachsen-Anhalt
Sachsen
Saarland
Rheinland-Pfalz
Nordrhein-Westfalen
Niedersachsen
Mecklenburg-Vorpommern
Hessen
Hamburg
Bremen
Brandenburg
Berlin
Bayern
Baden-Württemberg
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Das Projekt „VERA“ ist eine flächendeckende Lernstandserhebung, die in den teilnehmenden Bundesländern in den Fächern Mathematik und Deutsch durchgeführt wird.
Zwischen 2004 und 2006 wurden die Vergleichsarbeiten in sieben Bundesländern gegen Beginn der 4. Klassenstufe geschrieben. Nach Umstellung der Vergleichsarbeiten auf das Ende der 3. Klassenstufe im Jahr 2007 beteiligen sich alle 16 Bundesländer an der Aufgabenentwicklung. An der eigentlichen Durchführung der Vergleichsarbeiten sowie an der internetbasierten differenzierten Ergebnisrückmeldung nehmen ab 2008 zwölf Bundesländer teil.
Das Projekt verfolgt unterschiedliche Ziele:
1. Schul- und Unterrichtsentwicklung
Die Vergleichsarbeiten sollen fachliche, fachdidaktische und pädagogisch-psychologische Impulse für Schul- und Unterrichtsentwicklung liefern. Die aktive Beteiligung an der Durchführung und Auswertung soll zu schulinterner Kooperation und Diskussion z.B. über Standards, Unterrichtsgestaltung oder Beurteilungspraxis anregen.
2. Bestandsaufnahme: Standardsicherung und -entwicklung
Die Vergleichsarbeiten orientieren sich an den Anforderungen der länderübergreifend verbindlichen Bildungsstandards für den Primarbereich. Dazu werden unterschiedliche Vergleichsperspektiven ermöglicht.
Inhaltlicher Vergleich: Der Vergleich der Leistungen der einzelnen Schülerinnen und Schüler mit Fähigkeitsniveaus ermöglicht eine Orientierung an den Bildungsstandards sowie mit Lehr- und Raumplänen und Kerncurricula der Grundschulen.
Sozialer Vergleich: Die Vergleichsarbeiten ermöglichen eine Standortbestimmung durch den Vergleich der Ergebnisse von Klassen untereinander und mit den jeweiligen Landesergebnissen.
Fairer Vergleich: Durch die Berücksichtigung des schulischen Einzugsgebietes können sich Klassen auch mit einer Gruppe von Klassen vergleichen, deren Schülerschaft der eigenen Klasse ähnlich ist.
Zeitlicher Vergleich: Außerdem ist es möglich, Teile der Vergleichsarbeiten im Verlauf der 4. Klassenstufe im Rahmen von Projekten der internen Evaluation zu wiederholen und mit Maßnahmen zur Diagnostik der Unterrichtsqualität zu verknüpfen. So kann der Effekt gezielter innerschulischer Interventionen empirisch geprüft werden.
Für ein Schul-Ranking ist dieses Verfahren nicht geeignet.
3. Professionalisierung: Erfassung und Verbesserung der Diagnosegenauigkeit
Die Lehrerinnen und Lehrer werden im Bereich Mathematik sowie in Deutsch im Teilbereich Lesen vor der Durchführung der Vergleichsarbeiten gebeten, eine Einschätzung der Lösungshäufigkeiten für ihre eigene Klasse vorzunehmen. Der Vergleich dieser Voraussagen mit den tatsächlichen Lösungshäufigkeiten ermöglicht eine Auseinandersetzung mit der eigenen Diagnosegenauigkeit.
Weitere Ziele des Projekts sind z.B. die Bereitstellung ergänzender Informationen zur Beratung der Eltern und die Schaffung einer größeren Vertrautheit mit dem Internet als Konsequenz der nötigen internetbasierten Vorgehensweise.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Weiterentwicklung von Vergleichsinstrumenten in einzelnen Bundesländern und länderübergreifend für den Primarbereich.
Bildungsbereich: Primarbereich
Innovationsbereich: Bildungsstandards, Kompetenzen, Tests
Schlagwörter aus dem Index: Vergleich; Schülerleistung; Kerncurriculum; Diagnostik; Unterrichtsqualität; Lehrer; Professionalisierung; Beratung; Eltern; Grundschule; Vergleichsarbeit; Lernstandserhebung; Mathematik; Deutsch; Schuljahr 03; Schuljahr 04; Schulentwicklung; Unterrichtsentwicklung; Bildungsstandards
Organisationsstruktur: Zuständiges Landesministerien:
Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, Mittlere Bleiche 61, 55116 Mainz, Tel. (06131) 16-0, E-Mail: poststelle@mbwjk.rlp.de
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Salvatorstraße 2, 80333 München, Tel. (089) 2186-0, E-Mail: poststelle@stmuk.bayern.de

Projektleitung:
Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, Fachbereich Psychologie, Prof. Dr. Andreas Helmke, Fortstraße 7, 76829 Landau, Tel. (06341) 280-227, E-Mail: helmke@uni-landau.de
Jun.-Prof. Dr. Ingmar Hosenfeld, Tel. (06341) 280-258, E-Mail: hosenfeld@uni-landau.de
Projektbeginn: 00.00.2002
Beteiligte Bundesländer: Thüringen
Schleswig-Holstein
Sachsen-Anhalt
Sachsen
Saarland
Rheinland-Pfalz
Nordrhein-Westfalen
Niedersachsen
Mecklenburg-Vorpommern
Hessen
Hamburg
Bremen
Brandenburg
Berlin
Bayern
Baden-Württemberg
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=38 6
http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=74 2
Sonstige Angaben:
Siehe dazu:   VERA 3: Vergleichsarbeiten in Deutsch und Mathematik in 3. Grundschulklassen 

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz