DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 268

Formale Angaben:
Titel: Freie Lernorte - Raum für mehr
Projekttyp: Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch: Bund
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Die Homepage des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine Internetpräsenz verweisen.
Ein Überblicksfilm findet sich im Angebot von Lehrer-Online.


Das Projekt „Freie Lernorte - Raum für mehr“ unterstützt und begleitet insgesamt 60 Ganztagsschulen verschiedener Schulformen aus dem ganzen Bundesgebiet bei der Umsetzung neuer Konzepte des selbständigen Lernens an so genannten „Freien Lernorten“.
Ziel ist es, Idee und Konzept der Freien Lernorte bekannt zu machen und zur Nachahmung anzuregen. Freie Lernorte stehen für zeitgemäßes, integratives Lernen: Sie verbinden Lernen und Freizeit, bieten Gelegenheit sowohl für individuelles als auch für Gruppenlernen und machen klassische wie neue Medien für alle verfügbar.
Speziell an Ganztagsschulen bietet sich die Möglichkeit an, eine neue Lernkultur zu etablieren. Ihr „Mehr an Zeit“ eröffnet Freiräume für die Umsetzung pädagogischer Ideen. Damit diese Veränderungen gelingen, müssen auch die räumlichen und medialen Voraussetzungen geschaffen werden, denn erst dann kann von Schulentwicklung die Rede sein. Das Projekt „Freie Lernorte - Raum für mehr“ entwirft gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen Szenarien, die diesem Anspruch gerecht werden.
Dabei werden dem Lernen in traditionellen Klassenräumem und althergebrachten Zeittakten innovative Konzepte für ein schülerorientiertes, medienbasiertes Lernen entgegengesetzt und damit auch ein Stück Schulentwicklung vorangetrieben.
Freie Lernorte verbinden traditionelle mit neuen Medien, eröffnen eine neuartige Lernumgebung, in der sich vielfältige Möglichkeiten des Informierens, Lernens und Arbeitens verbinden lassen, bieten Rückzugsmöglichkeiten und stehen für Aktivitäten außerhalb des Unterrichts zur Verfügung. Das Lernen wird damit den individuellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler angepasst.
Das Projekt „Freie Lernorte - Raum für mehr“ ist als Netzwerk organisiert: Die Projektteilnahmer werden kontinuierlich über die virtuelle Arbeitsumgebung www.lo-net2.de betreut, und bei regelmäßig stattfindenden Treffen tauschen sich Experten aus dem Bildungs- und Schulentwicklungsbereich mit den beteiligten Projektschulen aus.
Das innovative Potenzial des Vorhabens liegt in seinem Beitrag zu einer neuen Lernkultur durch den Auf- und Ausbau Freier Lernorte.
Das Projekt auf der Plattform “Projekte online“: “Freie Lernorte“ auf der Plattform “Projekte Online“ des Innovationsportals
Bildungsbereich: Sekundarbereich II
Sekundarbereich I
Primarbereich
Innovationsbereich: Ganztagsangebote
Schlagwörter aus dem Index: Schülerorientierter Unterricht; Schüler; Schülerin; Neue Medien; Lernkultur; Medieneinsatz; Konzept; Lernen; Freizeit; Individuelles Lernen; Selbstständiges Lernen; Ganztagsschule; Lernumgebung; Lernort; Schulentwicklung
Organisationsstruktur: Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Heinemannstr. 2, 53175 Bonn, Tel. (01888) 57-0, E-Mail: bmbf@bmbf.de

Projektdurchführung:
Schulen ans Netz e.V. (SaN), Michael Schopen (Projektleitung), Thomas Mann Str. 4, 53111 Bonn, Tel. (0228) 91048-213, E-Mail: michael.schopen@schulen-ans-netz.de
Medienpädagogische Begleitung und Evaluation:
Daniela Bickler, Tel. (0228) 91048-215, E-Mail: daniela.bickler@schulen-ans-netz.de
Projektbeginn: 01.11.2004
Projektende: 31.03.2008
Förderkennzeichen: CNL0401
Beteiligte Bundesländer: Thüringen
Schleswig-Holstein
Sachsen-Anhalt
Sachsen
Saarland
Rheinland-Pfalz
Nordrhein-Westfalen
Niedersachsen
Mecklenburg-Vorpommern
Hessen
Hamburg
Bremen
Brandenburg
Berlin
Bayern
Baden-Württemberg
Sonstige Angaben:
Siehe dazu:   Freie Lernorte - Raum für mehr: Informationen zum Gesamtprogramm 

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz