Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

D├Âlle, Frank; Deuse, Carsten; Jenkner, Peter; Oberschelp, Axel; Pommrenke, Sascha; Sanders, Sandra; Winkelmann, Gert

Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich Fachhochschulen 2011.

Kennzahlenergebnisse f├╝r die L├Ąnder Berlin, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein auf der Basis des Jahres 2011.

http://www.dzhw.eu/pdf/pub_fh/fh-201308.pdfExterner Link

Zum siebten Mal legt das HIS-Institut f├╝r Hochschulforschung (HIS-HF) den Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich (AKL) f├╝r Fachhochschulen vor. An der Erhebung 2011 nahmen die 18 Fachhochschulen der n├Ârdlichen L├Ąnder Berlin, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein teil. Der AKL erlaubt unter anderem, die Erfolge der beteiligten Fachhochschulen in den hochschulischen Kernaufgaben Forschung und Lehre und ihre Entwicklung im Zeitverlauf zu analysieren. Zudem wird deutlich, in welchem Ma├če an den Hochschulen Lehrerfolg mit Forschungserfolg einhergeht und inwieweit die Hochschulen in den untersuchten F├Ąchergruppen spezifische Profile ausgebildet haben, also besonders lehr- oder besonders forschungsorientiert sind. Als Indikator f├╝r Lehrerfolg wird im AKL die Zahl der Absolvent(inn)en je Wissenschaftler(in) verwendet. Als Indikator f├╝r Forschungserfolg dienen die Drittmittelausgaben je Professor(in). Die Zahl der Absolvent(inn)en je Wissenschaftler(in) ist an den beteiligten Fachhochschulen zwischen 2009 und 2011 leicht gesunken - in den F├Ąchergruppen Mathematik/Naturwissenschaften, Agrar-, Forst- und Ern├Ąhrungswissenschaften sowie Ingenieurwissenschaften durchschnittlich von 4,3 auf 4,0, in den F├Ąchergruppen Sprach- und Kulturwissenschaften sowie Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften durchschnittlich von 5,9 auf 5,6. In l├Ąngerfristiger Perspektive entwickelt sich der Indikator f├╝r Lehrerfolg allerdings weitgehend stabil. Absolut betrachtet sind die Absolventenzahlen 2011 gegen├╝ber 2009 sogar leicht gestiegen, der relative R├╝ckgang beruht auf Steigerungen bei der Zahl der Wissenschaftler(innen). Die Drittmittelausgaben je Professor(in) konnten die beteiligten Fachhochschulen seit 2009 deutlich erh├Âhen. In den MINT-F├Ąchergruppen lagen die durchschnittlichen Drittmittelausgaben je Professor(in) mit rund 33.600 EUR um 40 Prozent ├╝ber dem 2009 erreichten Niveau (bzw. um 170 Prozent ├╝ber dem Ergebnis von 2004). In den F├Ąchergruppen Sprach- und Kulturwissenschaften sowie Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften stiegen die Drittmittelausgaben je Professor(in) auf durchschnittlich 15.100 EUR und somit um 30 Prozent gegen├╝ber 2009 (bzw. um 130 Prozent gegen├╝ber 2004). (HoF/Text ├╝bernommen).

mehr/weniger
Schlagw├Ârter

Staat, Fachhochschule, Statistik, Hochschule, Berlin, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein,

Dokumenttyp Monographie
Medientyp online; gedruckt
Reihe Forum Hochschule#Bd.#2013, 8
Erscheinungsjahr 2013
Ort Hannover
ISBN 978-3-86426-030-8
Sprache deutsch
Erfasst von HoF Wittenberg, Institut f├╝r Hochschulforschung
Update 2014/1
Beigaben Tabellen

Thematischer Kontext

  1. Hochschulfinanzierung

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)