DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Qualitätsentwicklung in der universitären Lehrerbildung an der Humboldt-Universität zu Berlin

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Link: http://www.erziehungswissenschaften.hu-berlin.de/wipaed/Forschung/projek te/lequal

Mit der Einführung der gestuften universitären Lehrerbildung im Wintersemester 2003/04 in den Berliner Universitäten ist der Anspruch einer grundlegenden Umorientierung verknüpft. Die Studienprogramme sind so zu ge­stal­ten, dass ein Studieren in der Regelstudienzeit gewährleistet ist. Die Entwicklungs­gruppe „Qualitätsmanagement in der Lehrer­bil­dung“ erarbeitete hierzu in Kooperation ein Konzept, das 2009 in die universitäts­in­ter­ne Diskussion eingeführt wurde. Darüber hinaus evaluiert die Arbeitsgruppe „Evaluation der Lehrerbildung“ kontinu­ier­lich das Lehr­amtsstudium an der Humboldt-Universität und stellt die Ergebnisse den Betei­lig­ten sowie der Gemeinsamen Kommission für Lehrerbildung für die Entscheidungsfindung und Entwick­lung von Handlungsempfehlungen zur Verfügung. Beide Arbeitsgruppen sind am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik, Institut für Erziehungs­wis­­sen­schaften, Philosophische Fakultät IV, angesiedelt. Die Website stellt unter der Rubrik “Arbeitsberichte und -papiere“ drei umfangreiche Berichte zur Verfügung.

Schlagwörter: Lehramtsstudium; Professionalisierung; Hochschule; Lehrerausbildung; Bologna Prozess;
Fach, Sachgebiet: Wissenschaft und BildungsforschungBildungsforschungErziehungswissenschaft, Pädagogische Theorien
HochschuleErziehungswissenschaften und PädagogikSchulpädagogik
Autor/Kontakt: http://www.ewi.hu-berlin.de/wipaed/lehrstuhl/2754
Sprache: Deutsch
Übergeordneter Link: http://www.erziehungswissenschaften.hu-ber lin.de/wipaed
Datensatz aktualisiert am: 04.04.2011


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen