DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Errichtung von Regionalen Berufsbildungszentren - Handreichung für Berufliche Schulen

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Link: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/IQSH/Arbeitsfelder/L SBB/Material/Downloads/RBZ_Entwicklung_DL.html

Mit dem neuen Schulgesetz können Berufliche Schulen in Schleswig-Holstein in Regionale Berufsbildungszentren (RBZ) umgewandelt werden. RBZ sind rechtlich selbstständig und können als rechtsfähige Anstalten des öffentlichen Rechts in Abstimmung mit dem regionalen Weiterbildungsverbund berufliche Aus- und Weiterbildung in der Region anbieten. Kernaufgabe der RBZ ist jedoch nach wie vor der staatliche Bildungsauftrag.Die Handreichung basiert auf den Erfahrungen und Erkenntnissen, die die Projektschulen und deren Schulträger auf dem Weg zur ´Weiterentwicklung zum Regionalen Berufsbildungszentrum´ gemacht haben. Denen, die den Prozess der Umgestaltung noch vor sich haben, kann diese Handreichung mit ihren Tipps, Hilfestellungen und Vorschlägen für die Planung und Umsetzung ein fundierter Wegbegleiter sein.

Dokumente von Servern von Bund und Ländern: Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein
Schlagwörter: Schleswig-Holstein; Berufsbildende Schule; Qualitätssicherung; Qualitätsentwicklung; Unterrichtsqualität;
Fach, Sachgebiet: Berufliche BildungBerufliche Bildung allgemeinBerufsbildungspolitik, BerufsbildungsverwaltungQualitätsentwicklung, -sicherung, Evaluation und Akkreditierung
Autor/Kontakt: Ministerium für Schule und Berufsbildung Schleswig-Holstein
Sprache: Deutsch
Lizenz: Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Weitere Angaben: Adobe Reader (pdf-Datei)
Übergeordneter Link: http://www.schleswig-holstein.de
Datensatz aktualisiert am: 14.09.2015


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen