DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

„Duffy – Books in Homes“ in Neuseeland

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Link: http://www.booksinhomes.org.nz/

Die Grundidee, auf der „Books in Homes“ basiert, ist einfach: Kinder aus Haushalten ohne oder mit wenigen Büchern, werden mit Büchern versorgt, damit sie lesen lernen und zu Erwachsenen werden, die kommunizieren können. Gegründet wurde die Initiative von Alan Duff nach einem Besuch in der „Chamberley School“ 1992. Ihm fiel auf, dass viele Kinder aus Elternhäusern ohne Bücher nur wenig Interesse am Lesen zeigten. Das Programm begann in der „Chamberley School“ und im Jahr 1995 wurde die „Alan Duff Charitable Foundation Books in Homes“ gegründet.
Zurzeit nehmen fast 550 Schulen mit über 100.000 Kindern an „Duffy“ teil, jedes Kind erhält mindestens fünf Bücher pro Jahr. Insgesamt wurden in 15 Jahren über sieben Millionen Bücher ausgegeben. Aktuell unterstützen 186 Sponsoren die Initiative. Ähnliche Projekte gibt es bereits auf den pazifischen Inseln, in Australien und den USA.
An diesem Projekt nehmen überwiegend Schulen teil, deren Schüler aus bildungsfernen Haushalten kommen. Basierend auf einer Selbsthilfephilosophie geht jede teilnehmende Schule eine finanzielle Partnerschaft mit ihren Sponsoren, ein. Die Kinder bekommen dreimal im Jahr einen Bücherkatalog. Die darin enthaltenen Buchvorschläge werden bei den „Book Selection meetings“ mit Duffy-Koordinatoren, Rektoren und Schülern erarbeitet.
Zwischen dem ersten und dritten Schuljahresquartal finden an jeder Schule verschiedene Veranstaltungen statt. Musiker, Sportler, Schriftsteller, Moderatoren, Modedesigner und andere bekannte Persönlichkeiten Neuseelands besuchen die Schulen und sprechen mit den Kindern über ihren Erfolg und ihre Ziele. Die Prominenten stellen dabei bestimmte Bücher vor und erklären den Kindern die Zusammenhänge zwischen Lesekompetenz und beruflichem Erfolg.
Während der einmal jährlich stattfindenden „Government Book Week“ bekommen die Kinder von der Regierung Neuseelands ein Buch. Politiker werden in die Schulen eingeladen, um den Kindern die Bücher vorzustellen.
Viele weitere Aktionen sollen das „Books in Homes“-Programm noch effektiver machen. Unter anderem können Duffy-Kinder ihren kleinen Geschwistern ein Buch zum Geburtstag mitbringen. Weitere Angebote sind Vergünstigungen für Bücher zur Weihnachtszeit.
Die unterschiedlichsten Wettbewerbe und Preise sollen für Interesse und Spannung bei den Kindern sorgen: Unter anderem der „New Zealand Post Award“ für besonderes Engagement im Lesen und Schreiben. Der Preis ehrt die besten Schüler aus jeder Duffy-Schule mit einem Siegertitel des „New Zealand Post Book Awards“.
Unterstützer und Sponsoren der Duffy-Schulen kommen aus allen Lebensbereichen: Neben großen internationalen Konzernen oder lokalen Unternehmen sind es auch Familien, einzelne Interessierte und andere Schulen, die das Programm unterstützen.

Schlagwörter: LESEN; LESEFOERDERUNG; LESEMOTIVATION; LESEKULTUR; LESEKOMPETENZ; BUCH; KINDERBUCH; JUGENDBUCH; NEUSEELAND;
Fach, Sachgebiet: Bildungswesen allgemeinLesen / LeseförderungLeseförderung weltweit
Autor/Kontakt: duffy@booksinhomes.org.nz
Sprache: Englisch
Datensatz aktualisiert am: 29.07.2010


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen