DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Internationaler Wissenschaftsstandort Deutschland? Eckpunkte qualitativer Internationalisierung der Doktorandenausbildung am Beispiel des Modells “Internationales Doktorandenforum“

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Link: http://www.bzh.bayern.de/uploads/media/4-2005-senger.pdf

Bisher richtet sich der Status der Internationalität vorrangig nach quantitativen Kriterien und wird in der Regel an der Anzahl der “internationalen Köpfe“ an einer Hochschule oder Forschungseinrichtung gemessen. Der [vorliegende] Beitrag leitet auf der Grundlage der Erforschung der Betreuungsbedürfnisse ausländischer Doktoranden ein qualitatives Internationalisierungsparadigma her. Als exemplarisches Förderinstrument qualitativer Internationalisierung der Doktorandenausbildung wird das hochschuldidaktische Konzept bzw. Curriculum des “Internationalen Doktorandenforums“ beschrieben. Mit dieser neuen universitären Struktur sowie innovativen Inhalten qualitativer Internationalisierung verbinden sich so genannte Eckpunkte qualitativer Internationalisierung. [Orig.]

Schlagwörter: Deutschland; Wissenschaftsstandort; Internationalität; Internationalisierung; Promotion; Doktorand; Hochschule; Forschungseinrichtung; Qualität;
Fach, Sachgebiet: Wissenschaft und BildungsforschungAusbildung, Berufstätigkeit von Wissenschaftlern
Hochschule_Hochschulwesen allgemeinAuslandsstudium, Ausländische Studierende, Austausch
Autor/Kontakt: Senger, Ulrike
Erscheinungsjahr: 2005
Sprache: Deutsch
Weitere Angaben: PDF-Reader
Übergeordneter Link: http://www.bzh.bayern.de/
Datensatz aktualisiert am: 13.06.2013


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen