DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Zur Spezifitätshypothese eines Theory-of-Mind-Defizits beim Frühkindlichen Autismus

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Link: http://www.hf.uni-koeln.de/data/ps/File/Kissgen%20&%20Schleiffer%202002. pdf

In einer Replikationsstudie des Sally-und-Anne-Tests nach Baron-Cohen, Leslie & Frith (1985) wurde die Spezifitätshypothese eines Theory-of-Mind Defizits beim Frühkindlichen Autismus erstmals im deutschen Sprachraum überprüft. Der Sally-und-Anne-Test wurde mit 16 autistischen, 24 Probanden mit Down-Syndrom und mit 20 normal entwickelten Probanden im Kindergartenalter durchgeführt. Zusätzlich wurden bei den autistischen und den Probanden mit Down-Syndrom Intelligenztestungen mittels CPM/SPM durchgeführt. In den Familien der Probanden mit Frühkindlichem Autismus und Down-Syndrom wurde zusätzlich das ADI-R durchgeführt.

Schlagwörter: Theory-of-Mind; Frühkindlicher Autismus; Diagnostik; Down-Syndrom;
Fach, Sachgebiet: BehindertenpädagogikSpezifische BehinderungenEntwicklungsstörung
Autor/Kontakt: Schleiffer, Roland; Kißgen, Rüdiger; ruediger.kissgen@uni-koeln.de
Erscheinungsjahr: 2002
Sprache: Deutsch
Lizenz: Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Weitere Angaben: Adobe Reader
Datensatz aktualisiert am: 10.06.2015


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen