DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Zwangssterilisation an (ehemaligen) Hilfsschülerinnen und Hilfsschülern im Nationalsozialismus - Fakten/AKTEN gegen das Vergessen - regionalgeschichtliche Studie im Raum Krefeld

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Link: http://hdl.handle.net/2003/20030

In der Zeit des Nationalsozialismus wurden auf Grundlage des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses (GzVeN) ca. 350. 000 Menschen in Deutschland zwangssterilisiert.Basis der Dissertation ist die Auswertung von ca. 2.000 Akten des Krefelder Gesundheitsamtes und des Erbgesundheitsgerichtes aus der NS-Zeit, die ca. 1.000 Sterilisationsvorgänge betreffen. Unter den Opfern sind zwei Hauptgruppen auszumachen: Patientinnen und Patienten psychiatrischer Anstalten und (ehemalige) Hilfsschülerinnen und Hilfsschüler.

Schlagwörter: Krefeld; Zwangssterilisation; Eugenik; Behinderung; Psychisch Kranker; Rassenhyhiene; Geschichte 1933 - 1945;
Fach, Sachgebiet: BehindertenpädagogikBehindertenwesenGeschichte der Behindertenpädagogik
Autor/Kontakt: Hofmann-Mildebrath, Brigitte
Erscheinungsjahr: 2004
Sprache: Deutsch
Weitere Angaben: Acrobat Reader
Übergeordneter Link: http://eldorado.uni-dortmund.de
Datensatz aktualisiert am: 29.06.2006


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen