DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Einflüsse der Qualität des visuellen Inputs auf die Leseleistung bei LRS

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Link: http://www.foepaed.net/volltexte/evers/lrs.pdf

Aufgrund des heutigen Wissensstandes ist anzunehmen, daß die Lese-Rechtschreibschwäche durch verschiedene Ursachen entstehen kann. Folglich kann es die eine Therapiemethode nicht geben, die allen lese-rechtschreibschwachen Kinder gezielt helfen kann. Der Zusammenhang zwischen der Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) und der ´Qualität` des Sehens ist zu berücksichtigen. Störungen der visuellen Sensorik können in einem ursächlichen Zusammenhang mit dem Syndrom der Lese-Rechtschreib­Schwäche stehen. Verschiedene Sehprobleme und -störungen, auch wenn sie noch so unbedeutend erscheinen mögen, können die Qualität des visuellen Inputs negativ beeinflussen oder anders gesagt, können das Erkennen einer Textseite und damit das Lesen erheblich erschweren.

Schlagwörter: Lese-Rechtschreib-Schwäche; Lernbehinderung; Sehbehinderung; Meares-Irlen-Syndrom;
Fach, Sachgebiet: BehindertenpädagogikSpezifische BehinderungenSehbehinderung, Blindheit
BehindertenpädagogikSpezifische BehinderungenLernbehinderung
Autor/Kontakt: Evers, Michael; michael.evers@foepaed.net
Sprache: Deutsch
Weitere Angaben: Adobe Reader
Datensatz aktualisiert am: 06.04.2010


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen