DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Berufliche Rehabilitation und soziale Integration - Problembereiche und Entwicklungstendenzen

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Berufliche Rehabilitation und soziale Integration - Problembereiche und Entwicklungstendenzen

Link: http://bidok.uibk.ac.at/library/leichsenring-beruflich.html?hls=Beruflic he

Der Artikel ist das erste Kapitel aus ´Berufliche Integration behinderter Menschen - Innovative Projektbeispiele aus Europa; Schriftenreihe ´Soziales Europa´; Band 6; herausgegeben vom BMAGS; Wien 1997`. Es wird ein breites Spektrum von Einflußfaktoren im Bereich beruflicher Integration beschrieben. Der Text stellt eine gute Einführung zur Thematik dar. Die Beschreibung der Projektbeispiele sind in den weiteren Kapiteln des Buches zu finden.
In einer Gesellschaft, in der sich der materielle Status, soziale Sicherungssysteme, politische Machtpositionen und persönliche Identität zum größten Teil über berufliche Arbeit definieren, sind jene von Ausgrenzung bedroht, denen der Zugang zur Erwerbsarbeit - aus welchen Gründen auch immer - verwehrt wird. Behinderte Menschen mußten diese Erfahrung schon immer in höherem Ausmaß als nichtbehinderte machen, was mit einer Vielzahl an Konsequenzen verbunden war und ist: Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten gehen verloren und vorhandene Fähigkeiten werden entwertet.

Schlagwörter: Berufliche Integration; Berufliche Rehabilitation; Integration; Behinderter; soziale Integration;
Fach, Sachgebiet: BehindertenpädagogikAusbildung, Studium, Beruf und Behinderung
Autor/Kontakt: Leichsenring, Kai; Strümpel, Charlotte
Erscheinungsjahr: 2006
Sprache: Deutsch
Weitere Angaben: Der Band 6 ist beim Bundesministerium für Soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz kostenlos erhältlich.
Datensatz aktualisiert am: 07.05.2007


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen