Die Sicherstellung des besonderen Hilfebedarfs für Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung während des Schulbesuchs (Thüringen)

h t t p s : / / b i l d u n g . t h u e r i n g e n . d e / f i l e a d m i n / j u g e n d / g r u n d s a t z a n g e l e g e n h e i t e n / 2 0 1 5 - 1 1 . _ 1 0 _ f i n a l _ a r b e i t s h i l f e _ s i c h e r s t e l l u n g _ h i l f e b e d a r f . p d f

Um zu gewährleisten, dass alle Schüler*innen mit Behinderung ihr Recht auf Bildung verwirklichen können, ist aufgrund des differenzierten Rechtssystems das Zusammenwirken der verschiedenen zuständigen Akteure insbesondere Schule, Sozial- und Jugendhilfeträger und Schulverwaltungsämter erforderlich. Die vorliegende Arbeitshilfe stellt die einzelnen Aufgaben und Zuständigkeiten der in diesem Bereich Verantwortlichen, deren Verhältnis zueinander und die erforderlichen Verfahrensabläufe dar.

Autor:

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport; Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Bildungsebene:

Primarstufe; Sekundarstufe I; Sekundarstufe II; Spezieller Förderbedarf

Lernressourcentyp:

Primärmaterial/Quelle

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

Antragstellung; Arbeitshilfe; Inklusion; Integrationshelfer; Jugendhilfe; Kostenregelung; Krankenversicherung; Rechtsgrundlage; Schulbegleitung; Sonderpädagogischer Förderbedarf; Therapiehilfe; Verfahren

Ortsbezüge:

Thüringen

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; Schulwesen allgemein
Schule; Schulwesen allgemein; Schulrecht

Kompletter Titel:

Die Sicherstellung des besonderen Hilfebedarfs für Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung während des Schulbesuchs einschließlich der Verfahren zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs und der Leistungsgewährung durch den öffentlichen Sozial- oder Jugendhilfeträger

Geeignet für:

Lehrer; Schüler