Einleben. Wie viel soziale Herkunft steckt in der Zukunft?

h t t p s : / / w w w . b o e l l . d e / e i n l e b e n

Das webbasierte Lern- und Erfahrungsspiel thematisiert soziale Herkunft, Zufriedenheit und Entscheidungsspielräume und sensibilisiert damit für die Problematik sozialer Ungleichheit und ungleicher Voraussetzungen. In dem Spiel begegnen den Lernenden typische Ereignisse der Lebensjahre 16 bis 30. Sie treffen Entscheidungen, ob und wie sie Bildung, Geld und Beziehungen einsetzen wollen. Das sind ihre Ressourcen und diese sind unterschiedlich verteilt. Abschließend kann reflektiert werden, wie die Startvoraussetzungen und das Ergebnis im Verhältnis zueinander stehen. Dazu stehen reale Statistiken zu Faktoren sozialer Herkunft zur Verfügung. Das Spiel ist entwickelt für eine Unterrichtseinheit (90 Minuten), bei der alle Mitspielenden anwesend sein müssen. Die Spielphase (30 bis 45 Minuten) wird von einer Analyse- und Diskussionsphase (45 bis 60 Minuten) ergänzt. Dafür gibt es ausführliches Material zur Nachbereitung in der Klasse. Lehrkräfte müssen sich einmalig als Spielleiter registrieren und erhalten zeitlich unbefristete Zugangsdaten.

Höchstalter:

18

Mindestalter:

16

Bildungsebene:

Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Lernspiel

Schlagwörter:

Soziale Ungleichheit; Soziokultureller Faktor; Sozialstruktur

freie Schlagwörter:

Lebensbedingung

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Arbeitslehre, Berufswahl; Hinführung zur Arbeitswelt
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Ethik; Werte und Normen
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Kinder- und Jugendbildung; Lebensformen, Lebensvorstellungen
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik; Individuum und Gesellschaft; Sozialisation, Verhalten
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik; Gesellschaftspolitische Gegenwartsfragen; Armut, soziale Unterschiede

Geeignet für:

Schüler