Lilli Tauber - Ein Koffer voll Erinnerung

h t t p s : / / m e d i a . s o d i s . d e / o p e n / b p b / e r i n n e r u n g e n _ t a u b e r . m p 4

Dieser Film gibt anhand des Briefwechsel zwischen Lilli Tauber und ihren Eltern Lillis Lebensgeschichte wieder. Karoline (Lilli) Tauber wurde 1927 in Wien geboren und vor dem Beginn des Zweiten Weltkriegs von ihren Eltern per Kindertransport nach England geschickt. Dort begann sie eine Schneiderlehre und tauschte, solange dies noch möglich war, mit ihren Eltern viele Briefe aus. Taubers Eltern wurden nach Polen in ein Ghetto deportiert, das 1942 liquidiert wurde. Danach verliert sich ihre Spur, Lilli hat ihre Eltern nie wiedergesehen. 1946 kehrte Lilli Tauber nach Wien zurück, heiratete und bekam zwei Kinder.

Höchstalter:

18

Mindestalter:

10

Bildungsebene:

Sekundarstufe I; Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Audiovisuelles Medium

Lizenz:

CC-by-nc-nd/3.0/de

Schlagwörter:

Judenverfolgung; Konzentrationslager; Oral History; Vernichtungslager; Zeitzeuge

freie Schlagwörter:

Drittes Reich (1933-1945); Kindertransport; Tauber, Lilli

Ortsbezüge:

Wien

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Geschichte; Epochen; Neuere Geschichte; Faschismus und Nationalsozialismus; Verfolgung
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Geschichte; Geschichte von 1945 bis 1990; Weesteuropäische Länder
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Geschichte; Biographien
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik; Politikfelder; Innere Sicherheit
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik; Gesellschaftspolitische Gegenwartsfragen; Vorurteile, Rassismus

Geeignet für:

Schüler; Lehrer