Deutsches Institut für Menschenrechte: Neutralitätsgebot

h t t p s : / / w w w . i n s t i t u t - f u e r - m e n s c h e n r e c h t e . d e / t h e m e n / r a s s i s t i s c h e - d i s k r i m i n i e r u n g / n e u t r a l i t a e t s g e b o t

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat im Themenfeld "Rassistische Diskriminierung" unter anderem zwei Texte zum Begriff des "Neutralitätsgebots" in der politischen Bildung publiziert und verlinkt diese auf seiner Webseite zum einen den Informationstext "Schweigen ist nicht neutral. Menschenrechtliche Anforderungen an Neutralität und Kontroversität in der Schule" von Mareike Niendorf und Sandra Reitz, zum anderen die Analyse "Das Neutralitätsgebot in der Bildung. Neutral gegenüber rassistischen und rechtsextremen Positionen von Parteien?" von Hendrik Cremer.

Autor:

Deutsches Institut für Menschenrechte (info@institut-fuer-menschenrechte.de)

Bildungsebene:

Primarstufe Sekundarstufe I Sekundarstufe II

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

Antirassismus Diskriminierung Menschenrechte Politische Bildung Rechtsextremismus

freie Schlagwörter:

Neutralitätsgebot

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule fachunabhängige Bildungsthemen
Schule fachunabhängige Bildungsthemen Menschenrechtserziehung
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Ethik
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Politik
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Politik Gesellschaft
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Politik Gesellschaft Nationalismus und Radikalismus
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Ethik Mensch und Gesellschaft
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Ethik Mensch und Gesellschaft Menschenrechte

Geeignet für:

Lehrer; Schüler