Wer liest und rechnet am besten?: Dossier zu den Schulleistungsstudien IGLU und TIMSS

h t t p s : / / w w w . b i l d u n g s s e r v e r . d e / i n n o v a t i o n s p o r t a l / b i l d u n g p l u s a r t i k e l . h t m l ? a r t i d = 6 8 1

Erneut wurden die Schulleistungen von Schülerinnen und Schülern getestet und die Ergebnisse veröffentlicht. An der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) nahmen in Deutschland insgesamt 12.000 Viertklässler teil. Dabei lagen 14 von 16 Ländern über dem EU- und dem OECD-Mittelwert. Thüringen gehört sogar international zur absoluten Spitzenklasse. Schlusslichter sind Berlin, Hamburg und Bremen, die aber auch im EU-Durchschnitt liegen. Bei der internationalen Schulleistungsstudie TIMSS (Trends in International Mathematics and Science Study) wurden die mathematischen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler am Ende der 4. Jahrgangsstufe der Grundschule untersucht. Hier belegte Deutschland von 40 teilnehmenden Staaten den 12. Rang. Im vorliegenden Dossier wurden Dokumente, Stellungnahmen sowie Pressebeiträge zu IGLU und TIMSS zusammengestellt.

Autor:

Münch, Ursula; bildung-plus-innovation@dipf.de

Bildungsebene:

Primarstufe; Hochschule

Lernressourcentyp:

Primärmaterial/Quelle

Schlagwörter:

Dossier

freie Schlagwörter:

Schulleistungsstudie; IGLU; TIMSS

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; Schulwesen allgemein
Schule; Schulwesen allgemein; Schulleistung, Leistungsmessung, Prüfungswesen

Geeignet für:

Lehrer; Schüler