Relation maître-élève: Entre autorité et démocratie (Cécile Pérot)

h t t p : / / 1 l i b e r t a i r e . f r e e . f r / C P e r o t 0 1 . h t m l

Der Text betrachtet die Bedeutung von Autorität und Demokratie für das Individuum und die Gesellschaft vor dem Hintergrund der ´´Krise der Autorität´´, die die politischen und vor-politischen Sphären wie auch die Institutionen, die Schule und die Familie erschüttert. Es wird ein kurzer Überblick gegeben über den Verfall von Autorität in der modernen Gesellschaft und danach gefragt, welche Lösungen die Demokratie dem Bürger, der Gesellschaft und auch der Erziehung bringen kann. Ausführlich werden die Bedingungen und Konsequenzen des Lehrer-Schüler-Verhältnisses erörtert. Unter Bezugnahme auf das demokratische Experiment von Summerhill wird schließlich die Rolle, welche Erziehung im Transformationsprozess der Gesellschaft und für die wieder zu knüpfenden sozialen und familiären Bande spielen kann, entworfen. Ein Augenmerk wird dabei auf die Bedeutung der Schule gerichtet, die sich der ´´Krise der Autorität´´ offensiv stellen muss.

Autor:

Pérot, Cécile

Bildungsebene:

Primarstufe; Sekundarstufe I; Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Primärmaterial/Quelle

freie Schlagwörter:

ERZIEHUNG; SCHULE; UNTERRICHT; AUTORITAET; DEMOKRATIE; LEHRER-SCHUELER-BEZIEHUNG; SUMMERHILL

Sprache:

Französisch

Themenbereich:

Schule; Schulwesen allgemein

Geeignet für:

Lehrer; Schüler