Der Graureiher – ein Beispiel für erfolgreichen Artenschutz 50 Jahre Erfassung der Kolonien und der Horste in Westfalen

h t t p s : / / w w w . l w l . o r g / L W L / K u l t u r / W e s t f a l e n _ R e g i o n a l / N a t u r r a u m / G r a u r e i h e r

Durch Bejagung und Härtewinter wurde der Brutbestand der Graureiher in Westfalen drastisch reduziert und stieg erst nach Aufgabe der Jagd wieder kontinuierlich an. Im Jahr 2009 wurden etwa 1.112 Brutpaare in Westfalen gezählt. Dieser Beitrag beschreibt welche Faktoren die Graureiherentwicklung und deren Ausbreitung in Westfalen beeinflussen. Zusätzlich gibt es Hinweise auf weiterführende Literatur.

Höchstalter:

18

Mindestalter:

10

Bildungsebene:

Sekundarstufe I Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Audiovisuelles Medium; Grafik; Text

Lizenz:

keine Angabe

Schlagwörter:

Vogelschutz Naturschutz Fauna Fauna Rote Liste Umweltschutz

freie Schlagwörter:

Graureiher

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Geographie Biogeographie Tiergeographie
Schule mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer Biologie Zoologie Wirbeltiere Vögel
Schule mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer Heimatraum, Region

Geeignet für:

Schüler; Lehrer