Linearfaktorzerlegung: kurze Einführung | B.05

h t t p : / / w w w . m a t h e - s e i t e . d e / m i t t e l s t u f e / b a s i s u m f o r m u n g e n / l i n e a r f a k t o r z e r l e g u n g /

Eine Linearfaktorzerlegung bedeutet, dass man eine Funktion so umschreibt, dass sie nur noch aus Klammern besteht, welche mit „Mal“ verbunden sind. Innerhalb der Klammern darf das „x“ keine Hochzahl haben. Z.B. schreibt man x²+6x+5 als Linearfaktorzerlegung um in: (x+5)(x+1). Die einfache Linearfaktorzerlegung geht über Ausklammern oder binomische Formeln, wenn´s etwas umständlicher wird, braucht man die Linearfaktorzerlegung über die Nullstellenberechnung (Satz von Vieta).

Höchstalter:

15

Mindestalter:

10

Bildungsebene:

Sekundarstufe I

Lernressourcentyp:

Audiovisuelles Medium

Lizenz:

CC by-nc-ND

Schlagwörter:

Rechnen Grundrechenart Vieta Video E-Learning

freie Schlagwörter:

Linearfaktor; Linearfaktoren; Linearfaktorzerlegung; Ausklammern; binomische Formel

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer Mathematik

Geeignet für:

Schüler; Lehrer