Zur Zukunft von Einfamilienhausgebieten in Südwestfalen – das Beispiel Altena

h t t p s : / / w w w . l w l . o r g / L W L / K u l t u r / W e s t f a l e n _ R e g i o n a l / S i e d l u n g / A l t e n a

Mit einem Einwohnerrückgang von 21% seit dem Jahr 2000 zählt Altena zu den am stärksten schrumpfenden Kommunen in Deutschland. Die Auswirkungen des demographischen Wandels machen sich zunehmend auch in den Ortsteilen des Stadt bemerkbar, deren Siedlungsstruktur durch Ein- und Zweifamilienhäuser (EZFH) dominiert wird. Unter der Fragestellung "Was wird aus den Traumhäusern?" hat das Institut für Geographie der Universität Münster den Wandel von EZFH-Gebieten in Altena untersucht. Zusätzlich gibt es weiterführende Literatur.

Höchstalter:

18

Mindestalter:

10

Bildungsebene:

Sekundarstufe I Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Audiovisuelles Medium; Grafik; Website; Text

Lizenz:

keine Angabe

Schlagwörter:

Wohnen Wohnungsmarkt Bevölkerungsentwicklung Stadtentwicklung Disparität Raumentwicklung

freie Schlagwörter:

Altena; Demographischer Wandel

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Geographie Wirtschaftsgeographie
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Geographie Siedlungsgeographie Städtische Strukturen und Prozesse
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Geographie Bevölkerungsgeographie
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Politik Politikfelder Raumordnung, Städtebau, Verkehr
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Geographie Ländliche Siedlungen und Prozesse
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Heimatraum, Region

Geeignet für:

Schüler; Lehrer