"Fleisch, lebe wohl" - die Entstehungsgeschichte des Karnevals

h t t p s : / / w w w . k a t h o l i s c h . d e / a r t i k e l / 4 2 5 - f l e i s c h - l e b e - w o h l

Neben dem christlichen Ursprung hat der Karneval vermutlich auch Wurzeln in germanischen Frühlingsfesten. In vorchristlicher Zeit verkleideten sich die Menschen zum Winterende als Geister und Dämonen. Schon seit dem 13. und 14. Jahrhundert gehörten Ess- und Trinkgelage, Bälle und Turniere zu den karnevalistischen Bräuchen. Höhepunkt fand das ausgelassene Treiben an den drei "tollen Tagen" Weiberfastnacht, Karnevalssonntag und Veilchendienstag. Erst in den 1820er Jahren begannen die Menschen Straßenkarneval zu feiern. Der Rosenmontagsumzug wurde zum Höhepunkt der Session.

Autor:

Allgemeine gemeinnützige Programmgesellschaft mbH;

Bildungsebene:

Primarstufe Sekundarstufe I Sekundarstufe II

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

Aschermittwoch Brauchtum Karneval Fasten Geschichte (Histor) Religion

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule sozialkundlich-philosophische Fächer
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Religion

Geeignet für:

Lehrer; Schüler