Wirtschaftskrise 2009: Staatshilfen für alle?

h t t p s : / / w w w . l e h r e r - o n l i n e . d e / u n t e r r i c h t / s e k u n d a r s t u f e n / g e i s t e s w i s s e n s c h a f t e n / p o l i t i k - s o w i / a r t i k e l / f a / w i r t s c h a f t s k r i s e - 2 0 0 9 - s t a a t s h i l f e n - f u e r - a l l e /

Die Wirtschaftskrise hat dafür gesorgt, dass in den letzten Monaten immer mehr Unternehmen in Schwierigkeiten geraten sind. Um diesen Firmen unter die Arme zu greifen, hat die Bundesregierung ein Kredit- und Bürgschaftsprogramm mit einem Gesamtvolumen von insgesamt 115 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt.

Anbieter:

Lehrer-Online | Eduversum GmbH, Taunusstr. 52, 65183 Wiesbaden

Autor:

Lehrer-Online

Lange Beschreibung:

In den letzten Wochen haben verschiedene Unternehmen Staatshilfen beantragt, besonders große Aufmerksamkeit erregten die Fälle Opel und Arcandor. Während die Bundesregierung die drohende Pleite von Opel durch einen milliardenschweren Kredit abwenden konnte, hat sie der Arcandor AG, zu der unter anderem das Versandhaus Quelle und das Warenhaus Karstadt gehören, nicht geholfen. Viele Arcandor-Mitarbeiter sind enttäuscht und fragen sich: "Warum?"

Bildungsebene:

Sekundarstufe I

Lizenz:

Frei nutzbares Material

Schlagwörter:

Wirtschaft; Markt; Finanzpolitik; Konjunktur; Wirtschaftspolitik

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; Grundschule; Wissen; Mensch und Gemeinschaft; Rechte und Politik
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik; Gesellschaft
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik; Politische Theorie
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik; Wirtschaft

Geeignet für:

Lehrer