Additionssatz, Beispiel 2 | Wahrscheinlichkeitsrechnung Formeln W.15.01

h t t p : / / w w w . m a t h e - s e i t e . d e / o b e r s t u f e / w a h r s c h e i n l i c h k e i t - s t o c h a s t i k / f o r m e l n - d e r - w a h r s c h e i n l i c h k e i t / a d d i t i o n s s a t z / r e c h e n b e i s p i e l 2 /

Der Additionssatz sagt im Wesentlichen aus, dass man nichts doppelt rechnen darf. Konkret heißt das: Die Häufigkeit der Vereinigung zweier Mengen, bestimmt man über die Summe der Häufigkeit von beiden Mengen, abzüglich der Schnittmenge beider Mengen. == P(AUB)=P(A)+P(B)-P(A?B)

Höchstalter:

19

Mindestalter:

15

Bildungsebene:

Sekundarstufe I; Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Audiovisuelles Medium

Lizenz:

CC by-nc-ND

Schlagwörter:

Schnittmenge; Vereinigung

freie Schlagwörter:

Additionssatz

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer; Mathematik

Geeignet für:

Lehrer; Schüler