Simplex-Algorithmus, Beispiel 2 | M.08.02

h t t p : / / w w w . m a t h e - s e i t e . d e / o b e r s t u f e / m a t r i z e n - l g s / s i m p l e x / s i m p l e x - a l g o r i t h m u s / r e c h e n b e i s p i e l 2 /

Tauchen in der Linearen Optimierung mehr als drei Unbekannte auf, so ist das Problem nur noch rechnerisch lösbar. Dazu braucht man einen Algorithmus (d.h. eine längere Abfolge von Regeln) den man unbedingt lernen muss (geht nicht intuitiv). Dieser Algorithmus heißt „Simplex-Algorithmus“. Wie geht man im Detail vor? Zuerst erstellt man die Ungleichungen aus der gegebenen Textaufgabe. Diese Ungleichungen wandelt man mittels Schlupfvariablen in Gleichungen um. Auch die Zielfunktion muss aus der Aufgabe herausgelesen werden. Nun schreibt man diese Gleichungen in eine Tabelle (heißt auch „Simplex-Tableau“) und wendet sämtliche Regeln des Simplex-Algorithmus an. Am Ende ist die Gewinnmaximierung abgeschlossen und man kann alle Zahlen aus der Tabelle ablesen.

Höchstalter:

19

Mindestalter:

15

Bildungsebene:

Sekundarstufe I; Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Audiovisuelles Medium

Lizenz:

CC by-nc-ND

Schlagwörter:

Lineare Optimierung

freie Schlagwörter:

Simplex; Simplex-Algorithmus; Schlupfvariable

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer; Mathematik

Geeignet für:

Lehrer; Schüler