Auf dem Weg zur Industrie 4.0

h t t p s : / / w w w . h a u f e . d e / d o w n l o a d / p e r s o n a l m a g a z i n - a u s g a b e - 1 2 2 0 1 5 - p e r s o n a l m a g a z i n - 3 2 9 2 5 0 . p d f # p a g e = 1 4

Grundsätzliche Erläuterungen gibt der Artikel „Auf dem Weg zur Industrie 4.0“ im Personalmagazin 12/2015. Das Schlagwort „Industrie 4.0“ wird als vierte Entwicklungsstufe der Industrialisierung definiert, die mit Big Data auf die vorangegangenen Entwicklungsstufen Elektrifizierung, Massenfertigung und Softautomation folgt. Die Industrie-, Lebens- und Arbeitswelt 4.0 begründet sich durch das Internet der Dinge, in dem verbundene Geräte und Maschinen mittels inkorporierter Minicomputer Vorgänge und Abläufe steuern. Es ergeben sich Fragen zu Veränderungen von Produktions- und Arbeitsprozessen: welche Aufgaben werden von Maschinen übernommen, welche Tätigkeiten werden sich wie verändern, welche Beschäftigtengruppen werden profitieren oder mit Einbußen konfrontiert werden? Diesbezügliche Diskussionen verlaufen kontrovers.

Autor:

Becker, Manfred; Personalmagazin; redaktion@personalmagazin.de

Bildungsebene:

Berufliche Bildung

Lernressourcentyp:

Primärmaterial/Quelle

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

Künstliche Intelligenz; Arbeitswelt; Digitalisierung; Mensch-Maschine-System; Automatisierung; Technologische Entwicklung; Industrie; Personalentwicklung; Arbeit; Berufliche Autonomie; Qualifikationsanforderung; Organisationsentwicklung; Alltag

Ortsbezüge:

Deutschland

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Berufliche Bildung; Fächer der beruflichen Bildung
Berufliche Bildung; Fächer der beruflichen Bildung; Berufsbezogene informationstechnische Bildung
Berufliche Bildung; Berufliche Bildung allgemein
Berufliche Bildung; Berufliche Bildung allgemein; Arbeitsmarkt
Berufliche Bildung; Berufliche Bildung allgemein; Berufsausbildung
Berufliche Bildung; Berufliche Bildung allgemein; Berufspädagogik, Didaktik

Geeignet für:

Lehrer; Schüler