Nacheiszeitliche Waldentwicklung in Westfalen

h t t p s : / / w w w . l w l . o r g / L W L / K u l t u r / W e s t f a l e n _ R e g i o n a l / N a t u r r a u m / W a l d e n t w i c k l u n g

Während des Höhepunkts der letzten Kaltzeit glich Mitteleuropa einer Kältewüste. Starke Klimaschwankungen prägten das folgende Spätglazial, wobei die wärmeren Abschnitte, in denen bereits annähernd heutige Temperaturverhältnisse herrschten, von mehreren Klimarückschlägen unterbrochen wurden. Vor etwa 11.500 Jahren leitete dann ein rasanter Temperaturanstieg den Beginn der Warmzeit ein, was zur raschen Wiederausbreitung von zunächst Birken- und Kiefernwäldern führte... Hinweise auf weiterführende Literatur vorhanden.

Höchstalter:

18

Mindestalter:

10

Bildungsebene:

Sekundarstufe I Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Grafik; Text

Lizenz:

keine Angabe

Schlagwörter:

Wald Vegetation Sukzession

Ortsbezüge:

Westfalen

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule fachunabhängige Bildungsthemen Umweltgefährdung, Umweltschutz Wald
Schule mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer Biologie Botanik
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Geographie Biogeographie Vegetationsgeographie
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Geographie Geoökologie
Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Heimatraum, Region

Geeignet für:

Schüler; Lehrer