Schule und Migrantenkinder: Wo bleibt der institutionelle Wandel? Migrantenschüler sind die hauptsächlichen Verlierer des deutschen Bildungssystems.

h t t p s : / / w w w . b i l d u n g s s e r v e r . d e / i n n o v a t i o n s p o r t a l / b i l d u n g p l u s a r t i k e l . h t m l ? a r t i d = 2 5 5

Nach dem zweiten Weltkrieg hat sich in Deutschland eine multiethnische und multikulturelle Gesellschaft herausgebildet. Gegenwärtig leben über 7,5 Mio. Menschen mit Migrationshintergrund im Land. Dr. Havva Engin, Erziehungswissenschaftlerin an der TU Berlin, zeigt auf, dass tiefgreifende strukturelle Maßnahmen ausblieben. Das Phänomen der Migration als soziokulturelle Entwicklung der letzten Jahrzehnte ist an staatlichen Institutionen wie den Bildungseinrichtungen vorbeigegangen.

Autor:

Engin, Havva

Bildungsebene:

Primarstufe Sekundarstufe I Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Primärmaterial/Quelle

Schlagwörter:

Migrant Schulische Integration Chancengleichheit Sprachförderung Mehrsprachigkeit Interkulturelle Bildung Schulsystem Schulpolitik

freie Schlagwörter:

Ausländischer Schüler

Ortsbezüge:

Deutschland; Berlin

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule fachunabhängige Bildungsthemen
Schule fachunabhängige Bildungsthemen Interkulturelle Bildung
Schule Schulwesen allgemein
Schule Schulwesen allgemein Schulpolitik, Schulverwaltung

Geeignet für:

Lehrer; Schüler