Filmheft Novembertage - Stimmen und Wege

h t t p s : / / w w w . v i s i o n k i n o . d e / s c h u l k i n o w o c h e n / f o r t b i l d u n g e n - f i l m g e s p r a e c h e - s o n d e r r e i h e n / s o n d e r r e i h e n / 3 0 - j a h r e - m a u e r f a l l / n o v e m b e r t a g e - s t i m m e n - u n d - w e g e /

Für seinen Dokumentarfilm "Novembertage – Stimmen und Wege" kam der französisch-amerikanische Filmemacher Marcel Ophüls für die BBC im Jahr nach dem Mauerfall nach Berlin. Er interviewte Protagonisten der Wende, Bürgerrechtler, Funktionäre, Politiker, Kulturschaffende, Personen aus Ost und West. Im Film kommen auch Bürger/-innen zu Wort, deren Identität der Autor z.T. aufwändig über Zeitungsannoncen recherchieren ließ. Das Ergebnis ist eine zweistündige Collage persönlicher Ansichten zur friedlichen Revolution in der DDR und dazu, wie sich das Leben der Leute danach verändert hat. Mit Ironie und einer oft unkonventionellen Interviewtechnik entlockt der Filmemacher auch interviewerfahrenen Gesprächspartnern spannende Aussagen. Damit stellt der Film ein wichtiges Zeitdokument dar, mit einem fröhlichen und optimistischen Grundton, ohne dabei die nachdenklichen Stimmen auszusparen.

Höchstalter:

15

Mindestalter:

10

Bildungsebene:

Sekundarstufe I

Lernressourcentyp:

Arbeitsblatt; Unterrichtsplanung

Lizenz:

keine Angabe

Schlagwörter:

Bürgerrechtsbewegung

freie Schlagwörter:

(Deutsche) Geschichte; Wiedervereinigung; Wende; Montagsdemonstration

Ortsbezüge:

DDR; Deutschland

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Geschichte
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Geschichte; Epochen; Neueste Geschichte seit 1990

Geeignet für:

Lehrer