Literaturepoche Sturm und Drang - bei xlibris.de

h t t p s : / / w w w . x l i b r i s . d e / E p o c h e n / S t u r m % 2 0 u n d % 2 0 D r a n g

Dr. Axel Sanjosé beschreibt die "Sturm und Drang"-Epoche als Frontalangriff gegen die zum kalten Rationalismus verkommene, gesellschaftlich unproduktive Aufklärung. Im Mittelpunkt des Denkens stand ein neuer Begriff: das Genie ein großes, unabhängiges Individuum, das in der Figur des Prometheus seinen vollkommenen Prototyp hatte. Der neue Held war vital, erdverbunden, aufbegehrend, oft ungehobelt, stets unmittelbar. Gewiß auch edel und großmütig, aber kraftvoll und kompromißlos. Entscheidend war die Tiefe seines Gefühls, die sich ebenso in weltumfassender, schrankenloser Liebe wie in rasender Verzweiflung offenbaren konnte nur maßvoll und vorsichtig durfte er nicht sein.

Autor:

Xlibris CD-ROM Produktion GmbH;

Bildungsebene:

Sekundarstufe I; Sekundarstufe II

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

Deutschunterricht; Goethe, Johann Wolfgang von; Literaturepoche; Sekundarstufe I; Sekundarstufe II; Sturm und Drang

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; Sprachen und Literatur
Schule; Sprachen und Literatur; Deutsch
Schule; Sprachen und Literatur; Deutsch; Literatur
Schule; Sprachen und Literatur; Deutsch; Literatur; Literaturgeschichte, Literaturtheorien
Schule; Sprachen und Literatur; Deutsch; Literatur; Literaturgeschichte, Literaturtheorien; Literaturgeschichte
Schule; Sprachen und Literatur; Deutsch; Literatur; Literaturgeschichte, Literaturtheorien; Literaturgeschichte; 16.-18. Jahrhundert

Geeignet für:

Lehrer; Schüler