Das EU-Vogelschutzgebiet "Heubachniederung, Lavesumer Bruch und Borkenberge"

h t t p s : / / w w w . l w l . o r g / L W L / K u l t u r / W e s t f a l e n _ R e g i o n a l / N a t u r r a u m / V o g e l s c h u t z g e b i e t

Die Vogelschutzrichtlinie der EU trat 1979 in Kraft und regelt den Schutz der wildlebenden Vogelarten und ihrer Lebensräume in der Europäischen Union und den Einrichtungen Europäischer Vogelschutzgebiete. Dieser Beitrag gibt am Beispiel des Vogelschutzgebietes „Heubachniederung, Lavesumer Bruch und Borkenberge" einen Einblick in die Arbeit der drei zuständigen Biologischen Stationen. Zusätzlich gibt es Hinweise auf weiterführende Literatur.

Höchstalter:

18

Mindestalter:

10

Bildungsebene:

Sekundarstufe I Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Audiovisuelles Medium; Grafik; Karte; Text

Lizenz:

keine Angabe

Schlagwörter:

Umweltschutz Fauna Tierschutz

freie Schlagwörter:

Biologische Station; Vogelschutzrichtlinie

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule sozialkundlich-philosophische Fächer Geographie Biogeographie Tiergeographie
Schule mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer Biologie Zoologie Wirbeltiere Vögel
Schule mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer Heimatraum, Region

Geeignet für:

Schüler