Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Web 2.0 in der Fachinformatikerausbildung – Erprobung in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung

http://india.mixxt.de/Externer Link

Ziel des Projekts ist die Realisierung, Erprobung und Implementation von innovativen Ausbildungsformen mit Web-2.0-Methoden wie Wikis, Weblogs und Podcasts insbesondere bei der Verwendung der Arbeitsmethoden Projektarbeit, „Cognitive Apprenticeship“ und „Lernen durch Lehren“ im Unterricht in der Ausbildung zum Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung. Dies soll exemplarisch mit insgesamt 600 Auszubildenden aus dem gesamten Bundesgebiet in zwei Jahren erprobt werden. Exemplarisch soll ein allgemein gültiger, für alle deutschen Berufsschulen portierbarer Referenzprozess entwickelt und erprobt werden. Die entwickelten und erprobten Lehrmethoden sind frei zugänglich, die Softwarekomponenten sollen mit Open Source Werkzeugen erstellt und allgemein zur Verfügung gestellt werden und auf die jeweiligen Bedürfnisse der Berufsschulen anpassbar sein. Die Arbeiten umfassen den Aufbau eines Netzwerks von Ausbildungseinrichtungen zur Teilnahme an der Erprobung, die Entwicklung pädagogisch-didaktischer Konzepte für den Einsatz der Web-2.0-Anwendungen und ihre Integration in das Unterrichtsgeschehen, die Realisierung der technischen Basis und Softwarekomponenten zur Unterstützung der didaktischen Arbeitsmethoden sowie die Vorbereitung und Durchführung der Evaluation mit Onlinebefragungen und Interviews im Verlauf und zum Ende des Vorhabens. Mit dem Projekt werden Herausforderungen in der Berufsausbildung, wie Motivation und Schaffung von Lernanreizen, Herausbildung von anwendungsbereitem Wissen sowie Handlungskompetenz, Befähigung zum lebensbegleitenden Lernen sowie Herausbildung von Selbstlernkompetenz adressiert. Die erarbeiteten Konzepte werden evaluiert und damit die Voraussetzungen geschaffen, diese auch auf andere Berufsrichtungen, z.B. Fachinformatiker in der Fachrichtung Systemintegration oder IT-Systemelektroniker sowie weitere berufsbildende Bildungseinrichtungen zu übertragen. Die Verzahnung von Ausbildung, Wissenschaft und Wirtschaft, die in der Zusammensetzung der Partner in diesem Projekt zum Ausdruck kommt, führt dazu, dass auch andere Einrichtungen, wie z.B. andere Berufschulen, Bildungsträger und Hochschulen durch die Veröffentlichung aller Ergebnisse von dem Projekt profitieren werden.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der exemplarischen Entwicklung und Erprobung eines allgemein gĂĽltigen Referenzprozesses zum Einsatz von Web-2.0-Tools im Rahmen innovativer Arbeitsmethoden im Unterricht.

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Berufsausbildung, Ausbildung, Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, Berufsschule, Unterricht, Arbeitsmethode, Neue Medien, Multimediales Lernen, E-Learning,

Titel Web 2.0 in der Fachinformatikerausbildung – Erprobung in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung
Kurztitel IndiA WEB 2.0
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund; Sonstiger Träger
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Lehr-/Lernprozesse; Selbst gesteuertes Lernen; E-Learning
Organisationsstruktur Projektleitung:
IT-College Putbus gGbmH, Gunther Schrader (M.A.), Circus 16, 18581 Putbus/RĂĽgen, Tel. (038301) 8852-0, E-Mail: schrader@itc-putbus.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Universität Rostock, Fakultät für Informatik und Elektrotechnik, Institut für Informatik, Prof. Dr.-Ing. Alke Martens, Albert-Einstein-Straße 21, 18059 Rostock, Tel. (0381)498-7650, E-Mail: alke.martens@uni-rostock.de
Projektbeginn 01.06.2010
Projektende 31.05.2012
Letzte Ă„nderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)