Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Deutscher Schulpreis

http://www.deutscher-schulpreis.deExterner Link

Der Deutsche Schulpreis steht unter dem Motto „Dem Lernen Flügel verleihen!“. Ausgezeichnet werden Schulen, die auf Herausforderungen mit innovativen Lösungsansätzen reagieren, offen für Veränderungen sind und deren erfolgreiche Konzepte das Potential haben, vorbildhaft in die deutsche Schullandschaft hineinzuwirken. Sie schaffen es, bei unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Startvoraussetzungen, für Leistung und Kreativität zu begeistern, Lernfreude und Lebensmut zu stärken und zu Fairness und Verantwortung zu erziehen.
Der Deutsche Schulpreis verhilft diesen pädagogischen Leuchttürmen zu öffentlicher Aufmerksamkeit und Anerkennung. Die beste Schule des Jahres wird mit dem Hauptpreis in Höhe von 100.000 Euro ausgezeichnet. Fünf Schulen erhalten Preise von jeweils 25.000 Euro. An alle weiteren nominierten Schulen werden Anerkennungspreise von je 2.000 Euro vergeben.
Die Qualitätsbereiche des Deutschen Schulpreises sind Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulklima, Schulleben & außerschulische Partner sowie Schule als lernende Institution. Sie dienen den Auswahlgremien als Bewertungsgrundlage und sind mittlerweile als Kennzeichen guter Schulqualität allgemein anerkannt.
Angesichts der gesellschaftlichen Herausforderungen, denen Schule begegnen muss, ist und bleibt deren Entwicklung eine komplexe Aufgabe. Schulen müssen Antworten auf drängende Fragen wie Inklusion, Demografie und die zuletzt hohen Flüchtlingszahlen finden, um ihre Erziehungs- und Bildungsaufgabe gewissenhaft erfüllen zu können. Der Deutsche Schulpreis greift diese aktuellen Themen mit der Neuausrichtung des Bewerbungsverfahrens auf: Für das Wettbewerbsjahr 2017 werden alle allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in öffentlicher oder privater Trägerschaft in Deutschland sowie die Deutschen Auslandsschulen erstmals aufgerufen, individuelle Schwerpunkte zu setzen und ihre Arbeit anhand einer aktuell zu bewältigenden Herausforderung darzustellen. Auch Schulen, die sich bereits in der Vergangenheit um den Deutschen Schulpreis beworben haben, mit Ausnahme der bisherigen Preisträger, können erneut teilnehmen.
Alle im Rahmen des Wettbewerbs besuchten Schulen (TOP 20) und bis zu sechs weitere Bewerberschulen, die von Vorjury oder Jury ausgewählt werden, werden in ein zweijähriges Förderprogramm des Deutschen Schulpreises aufgenommen. Ziel des Programms ist es, diese innovativen und lernbereiten Schulen in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu begleiten. Zudem haben sie die Möglichkeit, an Angeboten der Deutschen Schulakademie teilzunehmen. Denn der Preis würdigt nicht nur exzellente Ergebnisse, sondern auch den Weg zu diesen Erfolgen: den Anspruch der Einzelschule stetig besser zu werden und auf eine von Toleranz, Demokratie und Vielfalt geprägte Schulpraxis hinzuwirken.
Das innovative Potenzial des Wettbewerbs liegt in der Förderung von Schulen mit innovativen Bildungsgesamtkonzepten.

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Schule, Qualitätsentwicklung, Schulqualität, Schulkultur, Unterrichtsqualität, Selbstständigkeit, Leistung, Leistungsmotivation, Individuelle Förderung, Schüler, Lehrer, Verantwortung, Eigenverantwortung, Konzept, Wettbewerb,

Titel Deutscher Schulpreis
Projekttyp Wettbewerb
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Sonderpädagogik; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Qualitätsmanagement, Evaluation
Organisationsstruktur Projektförderung:
Robert Bosch Stiftung GmbH, Heidehofstraße 31, 70184 Stuttgart, Tel. (0711) 460840, E-Mail: info@bosch-stiftung.de
Heidehof Stiftung GmbH, Heidehofstraße 33, 70184 Stuttgart, Tel. (0711) 48064-40, E-Mail: kontakt@heidehof-stiftung.de
Stern, Am Baumwall 11, 20459 Hamburg, Tel. (040) 3703-0, E-Mail: leserdienst@stern.de
Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), ZDF-Straße 1, 55127 Mainz, Tel. (06131) 70-1, E-Mail: info@zdf.de

Projektdurchführung:
Projektbüro Deutscher Schulpreis, Projektleiterin: Andrea Preußker, Robert Bosch Stiftung GmbH, Tel. (0711) 46084-758, E-Mail: andrea.preussker@bosch-stiftung.de oder schulpreis@bosch-stiftung.de; Projektassistentin: Heike Kühlewein, Tel. (0711) 46084-687, E-Mail: heike.kuehlewein@bosch-stiftung.de
Deutsche Schulakademie, Tel. (030) 76 75 95 000, E-Mail: kontakt@deutsche-schulakademie.de
Projektbeginn 01.02.2006
Projektende 01.01.1997
Letzte Änderung am 21.07.2014

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)