Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

TOPP – Teenager ohne pfundige Probleme

http://www.dieinitiative.de/weiterfuehrende-information-schule/topp-teenager-ohne-pfundige-probleme/Externer Link

Das Programm „TOPP“ soll helfen, ein Bewusstsein für das eigene Bewegungs- und Ernährungsverhalten zu schaffen und Alternativen für ungünstige Gewohnheiten aufzeigen.
Hauptziel ist die langfristige positive Veränderung des Bewegungs- und Ernährungsverhaltens von Jungen. Die Jungen werden motiviert, schrittweise mehr Bewegung in ihren Alltag zu integrieren und die positiven Effekte auf Wohlbefinden, Körper und soziale Kontakte zu beobachten. Die Jungen sollen außerdem gestärkt werden, Kritik an ihrer Figur selbstbewusst zu begegnen und den eigenen Umgang mit übergewichtigen Klassenkameraden zu reflektieren. Weitere Ziele des Projektunterrichtes sind die Verbesserung des Selbstbewusstseins allgemein und des Umgangs mit für die Pubertät typischen Problemen.
Den Kern der schulischen Intervention bilden neun Unterrichtseinheiten, in denen anhand speziell konzipierter Poster und einem Unterrichtsmanual mögliche Wege vom „Stuben-Hocker“ zum aktiven und gesunden Jugendlichen bearbeitet werden. Zu den Inhalten gehören die Verbesserung des Selbstwertgefühls, Durchsetzungsfähigkeit, gesteigerte Alltags­aktivität, ausgewogene Ernährung, Problembewältigung, Fitness, Gruppenverhalten und Medienkompetenz.
Das innovative Potenzial liegt in der Vorbeugung von Übergewicht und Adipositas für Schüler der 6. Klasse.

mehr/weniger
Schlagwörter

Gruppenverhalten, Medienkompetenz, Verhalten, Adipositas, Unterrichtseinheit, Unterrichtsmaterial, Jugendlicher, Bewegung (Motorische), Ernährung, Ernährungsgewohnheit, Ernährungsverhalten, Alltag, Wohlbefinden, Körper (Biol), Kritik, Selbstbewusstsein, P,

Titel TOPP – Teenager ohne pfundige Probleme
Kurztitel TOPP
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Thüringen
Bildungsbereich Sekundarbereich I
Innovationsbereich Gesundheitsbildung
Organisationsstruktur Projektförderung:
Thüringer Kultusministerium, Referat 3 3 (Qualitätssicherung, Evaluation, Prüfungen, Berufswahlvorbereitung), Thomas Hess, Werner-Seelenbinder-Str. 7, 99096 Erfurt, Tel. (0361) 379-4330, E-Mail: Thomas.Hess@tkm.thueringen.de

Projektdurchführung:
Friedrich-Schiller-Universität Jena, Universitätsklinikum, Institut für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie, Dr. Uwe Berger (Projektleitung), Steubenstr. 2, 07740 Jena, Tel. (03641) 937790, E-Mail: uwe.berger@uni-jena.de
Ansprechpartner und wissenschaftliche Begleitung:
Melanie Sowa, Institut für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie, Tel. (03641) 937789, E-Mail: melanie.sowa@med.uni-jena.de
Methodisch-didaktische Begleitung und Multiplikatorenschulung:
Jutta Beinersdorf, Realschule Obermaßfeld, Tel. (036949) 21321, E-Mail: jutta.beinersdorf@web.de
Margrit Lüdecke, Realschule Niedersachswerfen, Tel. (036331) 31934, E-Mail: rs_nws_schulleitung@t-online.de
Projektbeginn 31.01.2007
Projektende 01.01.1997
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.mpsy.uniklinikum-jena.de/Forschung/BMBF_+Essst%C3%B6rungen/PriMa+_+Co_.html; http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=604; http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00103-010-1233-6
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)