Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Bologna - Zukunft der Lehre

https://www.volkswagenstiftung.de/foerderung/unser-foerderangebot-im-ueberblick/hochschulederzukunft/bologna-zukunft-der-lehre.htmlExterner Link

Ziel des Programms ist es, die Lehre an Hochschulen zu st√§rken und Verantwortung f√ľr ihre Weiterentwicklung und praktische Verbesserung zu √ľbernehmen.
Das Programm umfasst drei Förderlinien, die allen Fächern offen stehen:
1. Mit der ersten F√∂rderlinie werden Hochschulen bei der Entwicklung und Erprobung neuer Curricula bei Bachelor-Studieng√§ngen unterst√ľtzt. Kernanliegen ist es hier, Anreize f√ľr eine beispielgebende inhaltliche Neugestaltung von Bachelor-Studieng√§ngen zu geben. Es k√∂nnen sich aber auch erfolgversprechend gestartete Bachelor-Studieng√§nge mit Pilotcharakter bewerben sowie Curricula, die von mehreren Institutionen gemeinsam getragen werden.
2. Mit der zweiten F√∂rderlinie werden Expertengruppen bzw. Kompetenzzentren f√ľr Hochschullehre geschaffen. Auf diese Weise sollen vorhandene und noch zu sammelnde Kenntnisse und Erfahrungen zur Verbesserung der Lehrqualit√§t, z.B. in Fachzentren, f√ľr einzelne Disziplinen oder F√§chergruppen geb√ľndelt werden. Die Zentren k√∂nnen auch von mehreren Hochschulen gemeinsam getragen werden.
3. In einer dritten F√∂rderlinie k√∂nnen internationale Konferenzen, Workshops und Symposien beantragt werden. Au√üerdem werden vier Regionalkonferenzen im Norden, Osten, S√ľden und Westen Deutschlands ausgerichtet. Die Veranstaltungen sollen Foren f√ľr die Diskussion zur Verbesserung der Lehrqualit√§t sein und Anst√∂√üe f√ľr weitere Initiativen geben.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der qualitativen Weiterentwicklung der Hochschullehre.

mehr/weniger
Schlagwörter

Hochschullehre, Qualitätsentwicklung, Bologna-Prozess, Curriculum, Bachelor-Studiengang,

Titel Bologna - Zukunft der Lehre
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Hochschulbereich
Innovationsbereich Qualitätsmanagement, Evaluation; Studienangebote: Weiterentwicklung, Umstrukturierung (Bologna-Prozess)
Organisationsstruktur Programmtr√§ger und -durchf√ľhrung:
Stiftung Mercator GmbH, Dr. Felix Streiter (Ansprechpartner), Huyssenallee 44, 45128 Essen, Tel. (0201) 24522-37, E-Mail: felix.streiter@stiftung-mercator.de
VolkswagenStiftung (VWS), Dr. Anja Flie√ü, Kastanienallee 35, 30519 Hannover, Tel. (0511) 8381¬Ė374, E-Mail: fliess@volkswagenstiftung.de
Projektbeginn 31.12.2008
Projektende
Zuletzt geändert am 11.09.2017

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)