Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Projekt gegen das Schulschwänzen

http://www.mk.niedersachsen.de/master/C1635963_N1538763_L20_D0_I579.htmlExterner Link

Wesentliche Bestandteile des Projekts sind:
1. Vereinbarungen zwischen Erziehungsberechtigten und Schulen zur unmittelbaren gegenseitigen Information über das Fehlen von Schülerinnen und Schüler.
2. Einrichtung eines Helferteams, das in Fällen hartnäckigen Schulschwänzens oder von Schulverweigerung individuelle Lösungen erarbeitet, in die Wege leitet und begleitet.
3. Maßnahmen der Polizei, die Schülerinnen und Schüler vormittags an deren informellen Treffpunkten wie Kaufhäusern, Bahnhöfen oder Spielplätzen anspricht.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Durchsetzung des Schulbesuchs durch die Verbesserung von Kommunikation und Koordination der beteiligten Erziehungsberechtigten und der Staatsorgane.

mehr/weniger
Schlagwörter

Schüler, Schulschwänzen, Schulverweigerung, Polizei, Schule, Erziehungsberechtigung, Vereinbarung, Kommunikation, Koordination,

Titel Projekt gegen das Schulschwänzen
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Niedersachsen
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Sonderpädagogik; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Qualitätsmanagement, Evaluation
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Niedersächsisches Kultusministerium, Schiffgraben 12, 30159 Hannover, Tel. (0511) 120-7146, E-Mail: pressestelle@mk.niedersachsen.de

Projektdurchführung:
Landespräventionsrat Niedersachsen, Niedersächsisches Justizministerium, Am Waterlooplatz 5 A, 30169 Hannover, Tel. (0511) 120-5251, E-Mail: info@lpr.niedersachsen.de
Projektbeginn 31.01.2003
Projektende 30.11.2004
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.mk.niedersachsen.de/master/C1635963_N1538763_L20_D0_I579.html
Beteiligte Bundesländer Niedersachsen
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)