DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 938

Formale Angaben:
Titel: Nachhaltige Bildungskarrieren in der Chemieindustrie
Kurztitel: NaBiKa
URL des Projektes: http://www.nrw-denkt-nachhaltig.de/nabika/
Projekttyp: Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch: Bund
Ist Teilprojekt von: Berufliche Bildung für eine nachhaltige Entwicklung
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Ziel der Projekts ist die Verankerung des Nachhaltigkeitsgedankens in der beruflichen Aus- und Weiterbildung am Beispiel der Chemieindustrie. Voraussetzung für nachhaltiges Handeln ist eine entsprechende Handlungs- und Gestaltungskompetenz von Entscheidern, Beschäftigten und Lernenden. Um eine solche Nachhaltigkeitskompetenz als Bildungsziel zu verankern, ist die Identifikation und Beschreibung der in Zukunft zu vermittelnden Kompetenzen notwendig. Das Projekt widmet sich daher der Suche nach geeigneten Indikatoren zur Beschreibung nachhaltigen Handelns im Untersuchungsfeld. Hinzu kommt die Auswahl einer geeigneten Messmethode, um Stand und Veränderungen von Kompetenzen zu erkennen und Kompetenzentwicklungsmaßnahmen ableiten zu können. Die Ergebnisse bilden die Grundlage für die Entwicklung konkreter Aus- und Weiterbildungsmodule. Nach Umsetzung, Erprobung und Evaluation sollen die Resultate in praxistaugliche Modulbeschreibungen, Handreichungen für Aus- und Weiterbildner, Empfehlungen für die universitäre Ausbildung sowie Vorschläge für die Anpassung von Ausbildungsrahmenplänen und Curricula einmünden. Nicht zuletzt gilt es, die Projekterfahrungen unter Transfer- und Verwertungsgesichtspunkten auch Interessierten über das Betrachtungsfeld Chemieindustrie hinaus verfügbar zu machen. NaBiKa ist als Verbundprojekt angelegt.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung in der Chemieindustrie.
Bildungsbereich: Berufliche Bildung
Innovationsbereich: Bildung für nachhaltige Entwicklung
Geographische Schlagwörter: Deutschland;
Schlagwörter aus dem Index: Berufsbildung; Berufsausbildung; Berufliche Fortbildung; Kompetenzerwerb; Chemieindustrie; Modellversuch; Projekt;
Freie Schlagwörter: Bildung für Nachhaltige Entwicklung; Modellprogramm;
Organisationsstruktur: Projektleitung:
RHEIN-ERFT AKADEMIE gGmbH, Chemiepark Knapsack, Industriestrasse 149, 50354 Hürth, Kontakt: Rainer Overmann, Tel. (02233) 486 330, E-Mail: rainer.overmann@rhein-erft-akademie.de

Konzeptionelle Partner des Projektes sind das Institut für Chemie und ihre Didaktik an der Universität zu Köln, das Institut für Technologie und Management Rheinland (Fachhochschule des Mittelstands) sowie das Rhein-Erft Berufskolleg.
Partner in der praktischen Umsetzung und Erprobung sind neben dem industriellen Dienstleister InfraServ Knapsack weitere Standortfirmen im Chemiepark Knapsack.
Projektbeginn: 00.00.2010
Projektende: 00.00.2013
Beteiligte Bundesländer: Nordrhein-Westfalen
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz